Rolle rückwärts?

Volkswagen sieht sich wieder auf dem Agenturmarkt um

   Artikel anhören
Volkswagen-CMO Jochen Sengpiehl sucht offenbar nach einer Ergänzung zu DDB Voltage
© Volkswagen
Volkswagen-CMO Jochen Sengpiehl sucht offenbar nach einer Ergänzung zu DDB Voltage
Es ist gar nicht so lang her, da hat Volkswagen mit lautstarker PR-Begleitung ein neues Agenturmodell ins Leben gerufen. Vor ziemlich genau zwei Jahren krempelte CMO Jochen Sengpiehl das bisherige Setup um und entschied sich für die Zusammenarbeit mit nur noch drei Leadagenturen. In Europa kam der langjährige Partner DDB zum Zug, der dafür eigens die Exklusiv-Agentur Voltage aus der Taufe hob. Sinn und Zweck des Umbaus war nicht zuletzt, Kosten zu sparen und die Anzahl der Dienstleister zu reduzieren, die für den Wolfsburger Autobauer tätig sind. Jetzt sieht es so aus, als würde Volkswagen das neue Modell wieder aufweichen.
Nach Informationen von HORIZONT schaut sich das Unternehmen aktuell wieder auf dem Agenturmarkt um. Dem Vernehmen nach geht es dabei um Ideen für eine Kampagne, die im kommenden Jahr starten soll.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats