Recruitingkampagne

Warum Ressourcenmangel für das ITZ Bund Uhren zum Schmelzen bringt

   Artikel anhören
Ressourcenmangel hat für das ITZ eine Recruitingkampagne gestartet.
© Ressourcenmangel
Ressourcenmangel hat für das ITZ eine Recruitingkampagne gestartet.
Berechnungen des Digitalverbands Bitkom zufolge fehlen in Deutschlands Unternehmen derzeit mehr als 130.000 IT-Expertinnen und -Experten. Und das quer durch alle Branchen. Das spürt auch das Informationstechnik-Zentrum Bund - kurz ITZ Bund. Um die Anstalt des Bundesfinanzministeriums als positiven Arbeitgeber zu positionieren, hat die Berliner Kreativagentur Ressourcenmangel eine Hommage auf einen der berühmtesten Maler des Surrealismus inszeniert: Salvador Dalí.
"Die Beständigkeit der Erinnerung" lautet der Titel des wohl bekanntesten Gemäldes des surrealistischen spanischen Malers aus dem Jahr 1931. Das im Museum of Modern Art in New York hängende Ölgemälde zeigt drei zerfließende Taschenuhren, die angesichts der dürren katalanischen Landschaft zu Schmelzen begonnen haben. Aufgegriffen werden die berühmten Uhren nun in einer Plakatkampagne der Agentur Ressourcenmangel für das ITZ Bund, das im Moment - wie so viele andere Unternehmen auch - händerringend nach IT-Fachleuten sucht.

Neben der zerfließenden Uhr, die an Dalí erinnert, gibt es drei weitere Plakatmotive, die in zwei Zehn-Sekündern animiert wurden. Aufmerksamkeitsstarke Headlines wie "Fühlt sich dein IT-Job an wie ein gut geöltes Hamsterrad?" oder "Fühlst du dich von deinem IT-Job ausgepresst?" sprechen den Betrachtenden direkt an und versuchen, die Vorteile des ITZ Bund als potentiellen Arbeitgeber eingängig zu vermitteln. Online ist die Employer-Branding-Kampagne in Form von Mobile & Display Ads, Digital-TV und Social Media Assets bereits am 26. Dezember gestartet. Seit vergangener Woche sind die verschiedenen Motive ebenfalls auf Großflächen, Ganzsäulen und DOOH-Screens zu sehen. Ab Feburar werden sie auch als Tram-Beklebungen im Straßenbild deutscher Großstädte gezeigt.
© Ressourcenmangel
"Mit unserer Kampagne sprechen wir auf sympathische Weise genau die Wechsel-Gedanken der Mitarbeitenden an und machen das ITZ Bund als attraktiven neuen Arbeitgeber interessant", erklärt Alf Frommer, Creative Director bei Ressourcenmangel an der panke.

Neben Frommer zeichnen Nina Stegmann, Client Lead, Josephine Jänicke, Senior Art Director, Mary Cheung, Junior Art Directior, Stefanie Rossbacher, Alina Reiss und Lea Budde aus der Beratung der Berliner Agentur für die Kampagne verantwortlich.
© Ressourcenmangel
Die Partnerschaft zwischen Ressourcenmangel an der Panke und dem ITZ Bund besteht bereits seit 2021. Seitdem betreut die Berliner Kreativagentur den IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung im Bereich Employer Braning. Dazu zählt die Entwicklung einer Employer Value Proposition (Mitarbeiter-Wertversprechen), die strategische Kampagnenplanung und die Planung der Social-Media-Aktivitäten. Daneben betreuen die Berliner Kreativen auch das Bundesumweltministerium, für das sie 2021 eine groß angelgte OOH-Kampagne gegen Plastikmüll kreiert haben. mad
    stats