+Quartalsbilanz

Auch Interpublic hebt seine Umsatzprognose an

   Artikel anhören
CEO Philippe Krakowsky traut Interpublic weiteres Wachstum zu
© IPG
CEO Philippe Krakowsky traut Interpublic weiteres Wachstum zu
Gesamtwirtschaftlich stehen die Vorzeichen eher auf Sturm, trotzdem laufen die Geschäfte bei den internationalen Werbeholdings noch ziemlich gut. Und offenbar rechnen sie auch trotz der konjunkturellen Warnsignale wie Inflation, Energiekrise und sinkende Konsumlaune nicht mit größeren Umsatzeinbrüchen. Zumindest hat nach Publicis nun auch US-Wettbewerber Interpublic seine Jahresprognose angehoben.
Statt wie bislang von einem Umsatzwachstum von 6 Prozent geht die von CEO Philippe Krakowsky geführte Muttergesellschaft von Agenturen wie McCann, Mullen Lowe, FCB, Initiative und UM nun von einem Plus von 6,5 Prozent aus. Basis für die ver

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats