Publicis Communications

Saatchi & Saatchi setzt sich im Mega-Pitch bei BSH Hausgeräte durch

Saatchi-Chef Christian Rätsch freut sich über einen großen Etatgewinn
© Saatchi & Saatchi
Saatchi-Chef Christian Rätsch freut sich über einen großen Etatgewinn
Die Entscheidung in einem der großen Pitches dieses Jahres ist gefallen. Nach Informationen von HORIZONT hat sich die Düsseldorfer Agentur Saatchi & Saatchi aus der Publicis-Gruppe im Rennen um den internationalen Etat von BSH Hausgeräte für die Marke Siemens Hausgeräte durchgesetzt. Das Nachsehen haben demnach der bisherige Etathalter TBWA/Heimat, Grey und GGH Mullen Lowe.
Eine Bestätigung für die Vergabe an Saatchi & Saatchi gibt es bislang nicht. Vom Auftraggeber war keine Stellungnahme zu erhalten (siehe Update). Agenturchef Christian Rätsch macht bei Facebook aber eine mehr oder weniger klare Andeutung: "Es gibt Tage im Agenturleben, da erinnert man sich, wofür man täglich Höchstleistung bringt. Heute ist so ein Tag. Die ganze Mannschaft genießt ihn und schweigt. Happy!" Für die Publicis-Agentur ist der Gewinn in der Tat ein großer Erfolg. Das Mandat dürfte Rätsch und seinem Team ein erkleckliches Honorarvolumen einbringen. Schließlich geht es nicht nur um die Werbung in Deutschland, sondern um die Steuerung der weltweiten Kommunikation.


Dem Vernehmen nach ist die Entscheidung am Ende im Finale gegen GGH Mullen Lowe gefallen. Beide Agenturen haben über ihre jeweiligen Netzwerke erhebliche internationale Ressourcen mobilisiert. Für GGH Mullen Lowe in Hamburg dürfte es sogar einer der größten Pitches seit Bestehen der Agentur gewesen sein. Die anderen Teilnehmer hatten wohl schon vorher eine Absage erhalten. Der bisherige Etathalter TBWA/Heimat betreut den Kunden beziehungsweise dessen Vorgängerfirma seit Anfang 2014. Damals sicherte sich Heimat Hamburg das Mandat.

BSH Hausgeräte ist nach eigenen Angaben der größte Hausgerätehersteller in Europa und auch weltweit einer der führenden Anbieter. Besonders wichtig ist der chinesische Markt. Neben den globalen Labels Bosch und Siemens sowie Gaggenau und Neff umfasst das Portfolio auch lokale Marken wie Thermador, Profilo und Constructa. 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro. mam


Update: Inzwischen gibt es eine Stellungnahme vom Auftraggeber. Eine BSH-Sprecherin bestätigt, dass sich Saatchi & Saatchi in dem Pitch durchgesetzt hat und künftig als Leadagentur für die globale Markenkommunikation der Marke Siemens Hausgeräte agiert.
stats