PR-Agenturen

Ex-Edelman-Chefin Susanne Marell wird CEO von Hill+Knowlton

   Artikel anhören
Susanne Marell
© Hill+Knowlton Strategies
Susanne Marell
Hill + Knowlton Strategies hat den seit Februar vakanten CEO-Posten in Deutschland neu besetzt. In die Fußstapfen von Rüdiger Maeßen, der im März als Managing Director zu der auf Events und Brand Experience spezialisierten Agenturgruppe Uniplan gewechselt ist, tritt Susanne Marell. Als frühere Edelman-Chefin kennt sich Marell im PR-Agentur-Geschäft bestens aus.
Fast hat es den Anschein, als hätten die großen deutschen Kommunikationsagenturen Gefallen daran gefunden, ihre Chefs von Zeit zu Zeit auszutauschen. So ist Marell, die zuletzt als Managing Director bei JP KOM wirkte, nicht die einzige Top-Führungskraft, die die Chefbüros von Edelman und Hill + Knowlton Strategies in jüngster Zeit von innen gesehen hat.

Dasselbe kann auch Ernst Primosch von sich behaupten. Der Manager, der inzwischen seine eigene Beratungsfirma aufgemacht hat, war im Mai 2018 als CEO zu Edelman gewechselt - und zwar als Marels Nachfolger. Davor hatte er als Executive Chairman bei Hill + Knowlton Strategies gewirkt. An dieser Stelle darf auch Christiane Schulz nicht vergessen werden. Schließlich ist die langjährige Chefin von Ketchum Pleon (2006 bis 2013) und Weber Shandwick (2013 bis 2019) Mitte 2019 als CEO zu Edelman gewechselt - als Nachfolgerin von Primosch

Aber zurück zu Hill + Knowlton Strategies. Bei der in Düsseldorf ansässigen PR-Agentur wird die 56-jährige Marell Anfang Juni als CEO das Deutschlandgeschäft übernehmen. Als Verantwortliche für einen der Schlüsselmärkte der Agentur wird sie auch dem Global Leadership Council des Agenturnetzwerks angehören und direkt an Global President Lars Erik Grønntun berichten. 

Meist gelesen auf Horizont+
Grønntun hält Marell, die früher auch bei BASF und Cognis Deutschland tätig war, wegen ihrer "umfassenden Kompetenz und langjährigen Erfahrung" für die ideale Führungskraft, um die Agentur durch die derzeit herausfordernden Zeiten zu steuern. "Susanne Marell kann sowohl auf Agentur- als auch auf Kundenseite eine außerordentliche Erfolgsbilanz vorweisen und ist eine unternehmerisch denkende, kommunikationsstarke und geschätzte Führungspersönlichkeit. Im deutschen Markt stark vernetzt, verfügt sie auch über jahrzehntelange internationale Erfahrung und wir freuen uns, sie in der H+K-Familie willkommen zu heißen", sagt Grønntun. Die Messlatte für seine neue Deutschlandchefin legt er hoch an. Marell solle die Entwicklung im Kernmarkt Deutschland weiter beschleunigen und das Innovationstempo erhöhen, so Grønntun weiter.

Marell geht ihre neue Herausforderung mit reichlich Elan an. Ziel sei es, die Transformation der Agentur gemeinsam mit dem Management-Team weiter voranzutreiben. Eines bedauert sie allerdings - nämlich die coronabedingt ungewöhnlichen Umstände ihres Einstiegs bei Hill + Knowlton Strategies. Dies habe leider zur Folge, dass es noch etwas dauern dürfte, bis sie ihre neuen Kollegen alle persönlich treffen kann. mas
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats