Porsche-Agentur

Michael Ohanian wird Partner und Kreativchef bei Keko

Michael Ohanian steigt bei Keko ein
© Keko
Michael Ohanian steigt bei Keko ein
Mitte Januar wurde bekannt, dass der Kreative Michael Ohanian die Hamburger Agentur Thjnk verlässt, um eine neue Aufgabe zu übernehmen. Jetzt steht fest, wohin es ihn zieht: Der 44-Jährige wird Partner und Kreativchef bei der Agentur Keko, deren wichtigster Kunde der Autobauer Porsche ist.
Parallel zum Einstieg von Ohanian findet bei Keko ein größerer Umbau statt. Die Agentur eröffnet neben dem bisherigen Stammhaus in Frankfurt eine zweite deutsche Niederlassung in Berlin. Das Hauptstadtbüro soll künftig als Agenturzentrale dienen. Zusammen mit den Geschäftsführern Anja Langer und Frank Piscitello bildet Ohanian das operative Führungsteam von Keko.


"Die Chance, unternehmerisch eine Agentur mitgestalten zu können, bekommt man als Kreativer nicht jeden Tag. Das war für mich ein wesentlicher grund für den Wechsel", erläutert Ohanian seinen Ausstieg bei Thjnk, die zum Werbekonzern WPP gehört.

Die langjährige Keko-Chefin Brigitte Kemper wird sich als CEO um übergeordnete Themen der Gruppe und die Zusammenarbeit mit den Büros in London, Singapur und Washington kümmern. "Mit Michael Ohanian gewinnen wir nicht nur einen exzellenten Kreativen, sondern auch einen Partner, um Keko langfristig für die Zukunft fit zu machen", sagt Kemper. Die Agentur beschäftigt in Frankfurt rund 130 Mitarbeiter, die neben Porsche Kunden wie Bentley, Heraeus und Merck betreuen. Keko ging 2009 aus der langjährigen Porsche-Agentur Klaus E. Küster hervor. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats