Plan.Net-Chef Wolf Ingomar Faecks

"Wir sind keine Handlanger-Agentur für irgendjemand"

   Artikel anhören
Wolf Ingomar Faecks redet Klartext
© Serviceplan
Wolf Ingomar Faecks redet Klartext
Seit Februar steht Wolf Ingomar Faecks an der Spitze der Serviceplan-Digitaltochter Plan.Net. Seitdem hat er sich schon mehrfach zu aktuellen Themen zu Wort gemeldet, aber noch nicht mit einem Grundsatzinterview, in dem er skizziert, was er mit Plan.Net vorhat. Jetzt ist es soweit: Im Gespräch mit HORIZONT erklärt der Manager, wie er die Agentur umbauen und ihr zu einer eigenständigen Wahrnehmung verhelfen will. Wie von ihm gewohnt, nimmt Faecks dabei kein Blatt vor den Mund. Nur über die vieldiskutierte Vergabe des BMW-Etats, bei der auch seine Gruppe zum Zug gekommen ist, will er nicht öffentlich sprechen.
Herr Faecks, Sie haben gerade die Technologieberatung Future Marketing gekauft. Wollen Sie versuchen, Accenture und Co bei diesem Thema anzugreifen? Die Anbahnung dieser Akquisition hat schon vor meinem Einstieg bei Plan.Net begonnen

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats