Pitcherfolg

Strichpunkt gewinnt Schwäbisch Hall

   Artikel anhören
Strichpunkt fährt bei Schwäbisch Hall vor
© Strichpunkt
Strichpunkt fährt bei Schwäbisch Hall vor
Die Design- und Brandingagentur Strichpunkt geht als Sieger aus dem Pitch bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall hervor. Die inhabergeführte Firma meldet den Etatgewinn auf ihrer Website. Kern der Zusammenarbeit mit dem neuen Kunden soll die Digitalisierung des Corporate Designs sein. Ähnliche Aufgaben hat die Stuttgarter Agentur bereits für Auftraggeber wie Audi, DHL und den Deutschen Fußball-Bund umgesetzt.
Nach Agenturangaben ist Schwäbisch Hall mit mehr 7 Millionen Kunden die größte Bausparkasse in Deutschland. Auch in der Baufinanzierung gehört das Unternehmen, das Teil des Finanzverbunds der Volks- und Raiffeisenbanken ist, mit seinen insgesamt rund 6500 Mitarbeitern zu den führenden Anbietern.

Karin Kaiser, Abteilungsleiterin Markenmanagement bei Schwäbisch Hall, begründet die Entscheidung für den neuen Partner so: "Digitalen Designsystemen gehört die Zukunft. Häufig geht dabei aber die emotionale Kraft der Marke verloren. Das Designkonzept von Strichpunkt hat genau diese Herausforderung von allen Pitch-Teilnehmern am besten gemeistert." Die ersten Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen im 1. Quartal 2021 sichtbar werden. Um die Werbung des Unternehmens kümmert sich seit vielen Jahren Ogilvy.

Für Strichpunkt ist der Etatgewinn nach einer zuletzt eher durchwachsenen Bilanz wieder eine gute Nachricht. In dem vor kurzem veröffentlichten Ranking der größten CD/CI-Agenturen in Deutschland war die Agentur, die außer am Stammsitz Stuttgart auch in Berlin und Shanghai vertreten ist, mit einem Umsatzrückgang von fast 16 Prozent von Platz 2 auf Platz 4 abgerutscht. mam
    stats