Pitcherfolg

Huth + Wenzel wird Leadagentur von Suzuki Deutschland

Huth + Wenzel-Chef Andreas Liehr freut sich über den Erfolg bei Suzuki
© Huth + Wenzel
Huth + Wenzel-Chef Andreas Liehr freut sich über den Erfolg bei Suzuki
Auf europäischer Ebene ist die Agentur Huth + Wenzel schon länger für den japanischen Automobilhersteller Suzuki tätig. Jetzt übernehmen die Frankfurter Kreativen auch das Mandat für den deutschen Markt. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch. Ab Juli entwickelt das Team um Geschäftsführer Andreas Liehr sämtliche Marketingmaßnahmen der deutschen Vertriebsorganisation von Suzuki. In dieser Rolle löst die Agentur den bisherigen Etathalter Hundert Grad Kommunikation ab.
Zu den Aufgaben von Huth + Wenzel gehört es, in Zusammenarbeit mit Suzuki-Geschäftsführer Seiichi Maruyama das Profil der Marke Suzuki in Deutschland zu schärfen.


Für den Importeuer verzeichnete das Kraftfahrzeugbundesamt im Jahr 2018 insgesamt 37.530 Neuzulassungen, was einem Marktanteil von 1,1 Prozent entspricht. Damit liegt Suzuki ungefähr gleichauf mit Marken wie Smart (Marktanteil: 1,2 Prozent) und Volvo (1,3 Prozent). Zur Fahrzeugpalette gehören Modelle wie Ignis, Swift, Vitara und Jimny.

„Schon im Pitch hat sich gezeigt, dass Suzuki Deutschland vor allem in der digitalen Kommunikation neue Wege gehen will, und da liegen wir genau auf einer Wellenlänge.“
Andreas Liehr
"Ich bin davon überzeugt, dass Huth + Wenzel mit ihrer passgenauen Strategie und fundierten Vision der richtige Partner ist, um Suzuki in Deutschland deutlich emotionaler und unmittelbar erlebbar zu machen", sagt Andreas T. Franz, seit Anfang des Jahres Director Sales & Marketing beim Auftraggeber. Die Agentur kennt den Kunden bereits seit langem. Bisher entwickelte man modellspezifische Kampagnen für die Europazentrale in Brüssel. Der deutsche Kunde arbeitete dagegen mit der Agentur Hundert Grad Kommunikation zusammen.


Huth + Wenzel legt den Schwerpunkt der künftigen Beratung neben strategischen Themen auf die Bereiche Content Marketing, Social Media und Handelsmarketing. "Schon im Pitch hat sich gezeigt, dass Suzuki Deutschland vor allem in der digitalen Kommunikation neue Wege gehen will, und da liegen wir genau auf einer Wellenlänge", sagt Agenturchef Liehr. Der Autobauer hat im vorigen Jahr laut Nielsen brutto rund 52 Millionen Euro in Werbung investiert. Das sind knapp 12 Prozent weniger als 2017. mam
stats