Pitch in Vorbereitung

LBS stellt BBDO auf den Prüfstand

Die Bausparkasse LBS will das Preis-Leistungs-Verhältnis ihrer Werbeagentur überprüfen
© LBS
Die Bausparkasse LBS will das Preis-Leistungs-Verhältnis ihrer Werbeagentur überprüfen
Seit Jahrzehnten betreut die Agentur BBDO die Bausparkasse LBS. Jetzt stellt die Sparkassen-Tochter die Zusammenarbeit mit der Omnicom-Tochter auf den Prüfstand. Wie das Unternehmen auf Anfrage bestätigt, soll im Laufe dieses Jahres ein Auswahlverfahren angeschoben werden. Der langjährige Etathalter betreut den Kunden mit seiner Niederlassung in Berlin.
Beim Auftraggeber ist Werner Schäfer, Vorstandschef der LBS Ost und zugleich Vorsitzender des Fachausschusses Kommunikation und Medien der LBS-Gruppe, für die Agenturauswahl verantwortlich. Er sagt: "Nach über 30 Jahren der guten und kreativen Zusammenarbeit mit BBDO ist es nun an der Zeit, auch einmal das Preis-Leistungs-Verhältnis zu überprüfen." Dabei kündigt er an, den Etathalter "bei allen Überlegungen mit einzubeziehen". Sobald ein verbindlicher Zeitrahmen definiert wurde, soll über das Verfahren noch in diesem Jahr entschieden werden, so Schäfer weiter.
Ein Blick in die Archive zeigt, dass BBDO sogar bereits seit 1970 für die LBS arbeitet. Von der Agentur stammt der Claim "Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause". Auch bekannte LBS-Werbefilme wie zum Beispiel "Der Spießer" entstanden dort. Zuletzt entwickelten die Kreativen den "inoffiziellen Mietreport" für den Kunden. Hoffnungen auf den Etat dürften sich neben dem bisherigen Etathalter unter anderem Agenturen wie Jung von Matt und C3 machen. Jung von Matt betreut seit vielen Jahren die Sparkassen-Gruppe, C3 hat über seinen Gesellschafter Burda, bei dem das LBS-Magazin "Das Haus" erscheint, eine Verbindung zum Auftraggeber. mam


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats