Pitch-Entscheidung

TikTok vergibt weltweiten Mediaetat an PHD

Kommt jetzt die globale TikTok-Kampagne?
© Cannes Lions
Kommt jetzt die globale TikTok-Kampagne?
Großer Erfolg für PHD: Die Agentur aus der Omnicom Media Group hat sich den globalen Mediaetat der angesagten Kurzvideo-Plattform TikTok gesichert. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch, an dem auch Agenturen der Holdings Dentsu, Publicis und WPP teilgenommen haben sollen.
Wie eine Omnicom-Sprecherin gegenüber HORIZONT Online bestätigt, wird PHD die gesamte Mediaplanung und den Einkauf von Werbeplätzen in sämtlichen Märkten übernehmen, in denen TikTok präsent ist. Ausnahme ist der Heimatmarkt China, wo die App unter der Marke Douyin firmiert. 


In Deutschland, Großbritannien und Frankreich tritt PHD in die Fußstapfen der Total Media Group. Die britische Agentur, die Anfang 2018 ein Joint Venture mit der Serviceplan Gruppe schmiedete, hatte sich in diesen Märkten zuvor um den Kunden TikTok gekümmert. In den USA hat TikTok zuvor mit der Interpublic-Agentur Initiative zusammengearbeitet. Wie ein Sprecher gegenüber dem US-Fachblatt Adage erklärt, hat die Agentur auf eine Teilnahme an dem Pitch verzichtet. 

Die Verpflichtung einer weltweiten Mediaagentur spricht dafür, dass TikTok als Marke stärker in Erscheinung treten will. Die Plattform, die ursprünglich Musical.ly hieß und erst im August 2018 vom Mutterkonzern ByteDance in TikTok umbenannt wurde, ist noch vergleichsweise neu am Markt. Entsprechend hoch ist der Druck, die Markenbekanntheit auszubauen und das Profil gegenüber anderen Social Networks wie Youtube, Instagram, Snapchat und Facebook zu schärfen. Es wäre daher kein Wunder, wenn nach Snapchat nun auch TikTok eine weltweite Kampagne starten würde, um die Awareness zu stärken. In den USA hat TikTok bereits erste Vorkehrungen getroffen. Dort hatten sich kürzlich die Agenturen RPA in Santa Monica, Sid Lee in Montreal und Channel in San Francisco den Kreativetat der Plattform gesichert. 


Parallel arbeitet TikTok unter Hochdruck am Aufbau der eigenen Werbevermarktung. Grund ist die inzwischen beachtliche Reichweite. So verbrachten im November 2018 rund 4,1 Millionen aktive deutsche TikTok-Nutzer im Monat rund 39 Minuten pro Tag in der App und sorgten für 6,5 Milliarden Views. "Wir experimentieren derzeit ständig mit neuen Formaten und fragen die Werbungtreibenden, was sie gerne haben wollen", sagte kürzlich der globale Marketingchef Stefan Heinrich im HORIZONT-Interview. Aktuelle Beispiele sind etwa BMW und Samsung. Weitere Marken dürften bald folgen. mas
stats