Pitch-Entscheidung

L'Oréal vergibt Search-Etat an Eprofessional

Eprofessional-Chefs Thomas Nuss und Jan-Philipp Wachsmut
© Eprofessional
Eprofessional-Chefs Thomas Nuss und Jan-Philipp Wachsmut
L'Oréal hat eine neue Agentur fürs Search-Marketing. Für die Bereiche SEO und SEA ist künftig Eprofessional zuständig. Der Hamburger Digitaldienstleister hat sich nach eigenen Angaben in einem dreimonatigen Pitch durchgesetzt, an dem insgesamt 18 weitere Agenturen teilgenommen haben sollen.
Der L'Oréal-Pitch fand im Zusammenhang mit dem sogenannten ONE!SEARCH-Projekt statt. Damit sind große Ziele verbunden. So hat sich L'Oréal vorgenommen, in allen relevanten Suchmaschinen führend zu sein. Dafür wurde nun ein Anbieter gesucht, der eine ganzheitliche Search-Strategie entwickelt, um die SEO- und SEA-Aktivitäten der 30 L'Oréal-Marken zu optimieren und den Budgeteinsatz effektiver zu gestalten. 


Diese Aufgabe hat das Eprofessional-Team um die beiden Chefs Thomas Nuss (CEO) und Jan-Philipp Wachsmuth (COO) mit ihrem konsumzentrischen und datengesteuerten Ansatz offenbar am besten gelöst. "Im Fokus der Strategie steht das enge Zusammenspiel sämtlicher Search-Kanäle wie SEO, AdWords, Bing, Youtube und Amazon über alle 30 Konzern-Marken und Beautysegmente von L’ORÉAL hinweg“, erklärt Kai Schmidhuber, Chief Digital Officer der L'Oréal-Gruppe in Deutschland, die künftige Herangehensweise. "Damit leistet Eprofessional als strategischer Consultant und operativer Partner einen ganz wesentlichen Beitrag zum Erfolg von ONE!SEARCH", so Schmidhuber weiter. mas
stats