Pitch-Entscheidung

Beiersdorf bestätigt Etatvergabe an Publicis

Beiersdorf setzt künftig in der Werbung für Nivea auf Publicis
© Beiersdorf
Beiersdorf setzt künftig in der Werbung für Nivea auf Publicis
Jetzt ist es offiziell: Was HORIZONT bereits vorab gemeldet hat, wird nun auch vom Unternehmen bestätigt. Beiersdorf vergibt seinen weltweiten Etat für die Marke Nivea an die Publicis-Gruppe. Das französische Network wird globaler Agentur- und Marketing-Transformationspartner der renommierten Hautpflegemarke. Die Zusammenarbeit beginnt offiziell im Janaur 2020. Bisheriger Etathalter war FCB.
Publicis etabliert für den Neukunden eine maßgeschneiderte Einheit unter dem Namen "One Touch". Sie wird in 40 Märkten präsent sein, mit zentralen Hubs in Hamburg, New York, Sao Paulo, Kapstadt, Dubai, Mumbai, Shanghai, Bangkok und Moskau. Es ist davon auszugehen, dass sich die entsprechenden Teams getreu dem Publicis-Motto "Power of One" aus Mitarbeitern verschiedener Einheiten zusammensetzen. Neben Kreativen dürften dabei ganz wesentlich auch Data- und Technologiexperten von Sapient zum Zug kommen.


Der Pitch wurde auf Holdingebene durchgeführt und von den Beratungsfirmen The Observatory und The Alchemists begleitet. Das Publicis-Team wurde von Justin Billingsley, Publicis-Chef für die DACH-Region, geleitet. Bei Finalkonkurrent WPP hatte das Wunderman-Netzwerk den Hut auf, als deutsche Agentur war die WPP-Tochter Thjnk im Rennen. Das Mediamandat war nicht Teil der Überprüfung.

"Publicis Groupe hat starke Fähigkeiten in der Strategieentwicklung unter Beweis gestellt, mit kreativen Ideen inspiriert und überzeugt. Wir sind überzeugt, dass wir den richtigen Partner gefunden haben, um das Wachstum von Nivea durch verbraucherorientiertes, exzellentes Marketing gemeinsam voranzutreiben", sagt Asim Naseer, Chief Marketing Officer für Nivea. Keine Auskunft gibt es von Beiersdorf bislang dazu, welche Agentur sich künftig um die anderen Konzernmarken wie Eucerin und Hansaplast kümmern wird. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats