Pinker Pudel

Antoni und Thjnk gewinnen Positivpreis für Werbung gegen Sexismus

   Artikel anhören
Antoni räumt mit dem Mercedes-Film "Bertha Benz" den Jurypreis des Pinken Pudel 2020 ab
© Screenshot Youtube
Antoni räumt mit dem Mercedes-Film "Bertha Benz" den Jurypreis des Pinken Pudel 2020 ab
Zum insgesamt dritten Mal vergibt die Protestorganisation Pinkstinks in diesem Jahr den Pinkel Pudel. 2020 geht der Positivpreis für Werbung gegen Sexismus an Antoni Garage und Thjnk. Antoni erhält den Jurypreis für den Werbefilm "Bertha Benz: Die Reise, die alles veränderte" für Mercedes-Benz, Thjnk ergattert den Publikumspreis für einen Commerzbank-Spot mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen.
Der Pinke Pudel wurde von Pinkstinks 2018 ins Leben gerufen und wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Die Organisation prämiert mit dem Positivpreis Werbekampagnen, die mit veralteten Geschlechterrollen brechen. Die Jury um Kreativdirektorin Nina Puri, Scholz & Friends-Geschäftsführer Roland Bös und Loved-Geschäftsführerin Sabine Cole küren in diesem Jahr zwei Auftritte, die moderne Geschlechterrollen feiern: zum einen der bereits vielfach prämierte Mercedes-Film "Bertha Benz" und zum anderen die Commerzbank-Kampagne "Ihr Spiel, ihr Beat, ihre Bank" mit der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen.
Während die Verleihung des Pinken Pudel 2018 im Hamburger Schanzenviertel und 2019 auf großer Bühne im Rahmen des Online Marketing Rockstars Festivals ausgetragen wurde, musste in Corona-Zeiten ein siebenminütiger Onlinefilm mit Moderator Tarik Tesfu auf Facebook genügen (siehe unten). 2021 hofft Pinkstinks, die Preisträger dann wieder im Rahmen einer echten Preisverleihung würdigen zu können. tt 


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats