Pharma-Start-up

Wie Jung von Matt mit einem schlaffen Rammbock Erektionsprobleme bekämpft

JvM/Havel und Spring werben im mittelalterlichen Setting für den Service
© Spring / Youtube
JvM/Havel und Spring werben im mittelalterlichen Setting für den Service
Es gibt Probleme, mit denen Mann nicht gerade gerne zum Arzt geht: Erektionsprobleme und Haarausfall sind nur zwei davon. Das Start-up Spring hat genau auf dieser Prämisse seine Geschäftsidee begründet - und bietet Online-Behandlungen und -Diagnosen an, die Arztbesuche obsolet machen. Um den Service bekannt zu machen, legt Spring zusammen mit Jung von Matt/Havel nun seinen ersten TV- und Onlinespot vor - und sorgt im Mittelalter-Setting mit einem schlaffen Rammbock und müden Kriegern für Lacher.
Das Münchner Start-up Spring hat sich auf die Fahnen geschrieben, zur ersten Anlaufstelle für heikle Themen der Männergesundheit zu werden. Dazu verbindet das Unternehmen auf seiner Webseite GoSpring.de Männer mit Ärzten, die online Behandlungen durchführen, Diagnosen stellen, Medikamente verschreiben und zu den Nutzern nach Hause schicken. Das Versprechen von Spring: Ein Arztbesuch ist nach erfolgreicher Behandlung nicht mehr nötig.
Um die Serviceplattform möglichst vielen Menschen bekannt zu machen, startet Spring jetzt eine TV- und Onlinekampagne. Nachdem Jung von Matt/Havel bereits die Markenpositionierung und Corporate Identity für das junge Unternehmen entwickelt hat, folgt nun der erste Werbespot - und der dürfte durchaus für Aufsehen in den Werbeblöcken sorgen. In dem witzigen 30-Sekünder ist eine Gruppe von mittelalterlichen Kriegern zu sehen, die kurz davor ist, eine Burg zu erobern. Doch bis auf den Anführer präsentieren sich die Ritter - inklusive Rammbock - in sehr schlaffer Verfassung. Und das bleibt auch den Burgfräuleins nicht verborgen.


"Für Männer sind medizinische Themen generell oft schambehaftet", sagt Nico Hribernik, Gründer von Spring. "Erektionsprobleme sind hierbei aber immer noch das größte Tabu. Durch einen offenen Umgang wollen wir Männern endlich unkompliziert Zugang zu medizinischen Lösungen geben."

Produziert wurde der Spot von Zauberberg, Regie führte Max Millies. Der TV- und Onlinespot wird durch Out-of-Home-Maßnahmen ergänzt. tt
stats