Outdoormarke

19:13 löst Ogilvy als Leadagentur bei Schöffel ab

Schöffel setzt seine "Ich bin raus"-Kampagne fort
© Screenshot Youtube/Schöffel
Schöffel setzt seine "Ich bin raus"-Kampagne fort
Leadagenturwechsel bei Schöffel. Der Schwabmünchener Experte für Outdoor- und Skibekleidung wird künftig von 19:13 aus München betreut. Bis Ende des vergangenen Jahres hatte Ogilvy & Mather den Etat betreut.
Im Sommer 2019 soll erstmals das neue Kreativkonzept sichtbar werden, mit dem Launch der neuen Kollektion. Der Auftritt soll die Positionierung der Marke schärfen und den Innovationsanspruch des Unternehmens über verschiedenste Kanäle an Händler und Endverbraucher transportieren. Wie Schöffel mitteilt soll dabei der Claim der Marke
"Ich bin raus!" erhalten bleiben.
Mit dem Markenclaim - der erste überhaupt in der über 210 Jahre alten Firmengeschichte des Familienunternehmens - arbeitet Schöffel seit Juli 2012. In dem Jahr ist der Mittelständler auch erstmals in die TV-Werbung eingestiegen - als Reaktion auf den zunehmenden Wettbewerb in der Outdoorbranche.


Künftig soll nun die Abgrenzung zu den Mitbewerbern aber noch deutlicher werden. "Wir richten unsere Produkte an den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden aus, die ihre Freizeit als kostbare Quality Time verstehen – losgelöst vom täglichen Leistungsdruck. Für ihre Aktivitäten in der Natur wollen wir die perfekte Bekleidung liefern", sagt Inhaber Peter Schöffel. So stehen in der aktuellen Kampagnen-Idee die innovativen Schöffel-Produkte und damit verbunden der größtmögliche Kundennutzen besonders im Mittelpunkt.

An der Spitze von 19:13 stehen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Virginie Briand (Strategie & Beratung) und Michael Meyer (Kreation). Die Agentur gibt es seit 2008. An den Standorten in München und Stuttgart arbeiten rund 35 Mitarbeiter.
stats