Omnicom

DDB findet Nachfolger für Amir Kassaei

Ari Weiss beerbt Amir Kassaei
© DDB
Ari Weiss beerbt Amir Kassaei
Dass Amir Kassaei mit der Werbebranche nicht mehr viel zu tun haben will, hat er im großen HORIZONT-Interview im Januar nochmal bestätigt. Zeitgleich endete seine Zeit als weltweiter Kreativchef bei DDB. Ein halbes Jahr nach dem Rücktritt des hochdekorierten Kreativen hat die Omnicom-Agentur einen Nachfolger gefunden.
Neuer globaler Chief Creative Officer von DDB wird Ari Weiss. Das kündigt DDB in einer Mitteilung an. Der Manager, der bei DDB zuletzt als Kreativchef für Nordamerika agierte, war  Ende 2016 von Bartle Bogle Hegarty (BBH) zu DDB gewechselt. Geholt hatte ihn damals Wendy Clark. Die frühere Coca-Cola-Managerin war Anfang 2018 zur Chefin von DDB Worldwide aufgestiegen.


Clark begründet die Beförderung von Weiss mit dessen Bilanz in den USA. In den letzten zwei Jahren habe die Region Nordamerika unter seiner kreativen Führung eine Art Wiederauferstehung erlebt. So habe die Agentur zahlreiche Kreativpreise und auch junge Talente gewinnen können. Als globales Agenturnetzwerk, das an die Kraft der Kreativität glaube, seien Führungskräfte wie Weiss entscheidend, die "die Kreativität in all ihren Formen, Potenzialen und Auswirkungen ständig fördern, provozieren und erweitern", so Clark. 

Einen Nachfolger für Weiss hat DDB bereits gefunden. So heuert Britt Nolan bei DDB als Chief Creative Officer für Nordamerika an. Der Manager war letzte Woche als Chief Creative Officer von Leo Burnett in den USA zurückgetreten. mas
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats