Ogilvy

Katja Berghoff wird Chefin der PR-Tochter

   Artikel anhören
Katja Berghoff rückt an die Spitze von Ogilvy PR in Deutschland
© Ogilvy
Katja Berghoff rückt an die Spitze von Ogilvy PR in Deutschland
Die Agentur Ogilvy Public Relations bekommt eine neue Geschäftsführerin. Nach dem Ende Juni bekannt gegebenen Ausstieg der bisherigen Chefin Babette Kemper ist jetzt klar, wer die Leitung der rund 40 Mitarbeiter starken Firma übernimmt: Künftig steht Katja Berghoff an der Spitze.
Die heute 45-Jährige ist seit 2011 für Ogilvy tätig. Dort betreute sie Kunden wie Unilever, Philips und K+S und war später für die gesamte Kundenberatung am Standort Düsseldorf verantwortlich. Zuletzt kümmerte sie sich als Geschäftsführerin um die Einheit Content Cube, die 2014 für L'Oréal aufgebaut wurde. Inzwischen wird dieser Kunde aber von Publicis betreut. Die französische Agenturgruppe hatte sich Ende 2017 das gebündelte Mandat für Media und Content Marketing gesichert. Die Einheit Content Cube gibt es de facto nicht mehr, de jure aber schon. Auf Anfrage heißt es, dass es sich um eine nicht-operative GmbH handele, die gesellschaftsrechtlich unter dem Dach der WPP-Holding aufgehängt ist. Im Klartext: Geschäft wird dort nicht mehr betreut.

In ihrer neuen Funktion soll Berghoff, die bislang noch nicht im PR-Bereich tätig war, die Zusammenarbeit mit den übrigen Einheiten der deutschen Ogilvy-Gruppe weiter ausbauen. Anders als die anderen Marken bleibt die PR-Tochter auch in der neuen Aufstellung als eigenständige Marke und GmbH bestehen. "Katja zeigt, wir man modernes Storytelling mit innovativen Medien verbinden kann. Mit ihrer Content-Expertise wird sie Unternehmen dabei helfen, sich optimal in unterschiedlichen Kanälen zu positionieren", sagt Chaichana Sinthuaree, CEO von Ogilvy Deutschland. mam
stats