Nordpol

Kreativdirektor Ingmar Bartels wechselt zu Virtual Identity

Ingmar Bartels hört nach 17 Jahren bei Nordpol auf
© Reno Mezger
Ingmar Bartels hört nach 17 Jahren bei Nordpol auf
Die Hamburger Agentur Nordpol verliert ihren langjährigen Kreativdirektor und Partner Ingmar Bartels. Nach 17 Jahren bei der von Lars Rühmann und Mathias Müller-Using gegründeten Firma hat er sich entschlossen, eine neue Aufgabe zu übernehmen. Bartels wechselt ins Wiener Büro der Digitalagentur Virtual Identity. Welche Position er dort antritt, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Inhaltlich soll sich Bartels um digitale Kommunikations- und Markenthemen sowie um Content-Entwicklung kümmern. "Der 20. Geburtstag der Agentur und das Jahr, in dem sich Sir Martin Sorrell und Gianluigi Buffon neu erfinden, ist auch für mich der richtige Zeitpunkt, etwas ganz Neues zu beginnen", sagt der studierte Medienwissenschaftler. Bei Nordpol hat er schon während seines Studiums gearbeitet, zunächst als Praktikant, später stieg er zum Texter, Kreativdirektor und schließlich zum Partner auf.



„Der 20. Geburtstag der Agentur und das Jahr, in dem sich Sir Martin Sorrell und Gianluigi Buffon neu erfinden, ist auch für mich der richtige Zeitpunkt, etwas ganz Neues zu beginnen.“
Ingmar Bartels
Zu den von ihm betreuten Kunden gehören Renault, Dacia, Ikea, Die Zeit und Deutsche Bank. Für einige dieser Auftraggeber hat er mehrere Kreativpreise gewonnen, unter anderem in Cannes und beim D&AD. Dabei kümmerte sich Bartels neben der Kreation auch um die strategische Planung. "Ingmar hat unsere Agenturkultur wesentlich mitgeprägt und die Identität von Nordpol mit ihren Werten nach außen getragen", sagt Co-Gründer Rühmann und betont, dass man auch in Zukunft projektweise zusammenarbeiten wolle, insbesondere in der strategischen Markenentwicklung im Immobilienbereich.

Bartels' neuer Arbeitgeber Virtual Identity hat seinen Stammsitz in Freiburg. Darüber hinaus gibt es Niederlassungen in München, Wien und Porto. Für das Geschäftsjahr 2016 (aktuellere Zahlen liegen nicht vor) meldet die rund 110 Mitarbeiter starke Agentur eine Gesamtleistung von 14 Millionen Euro und ein Ebit von 1,9 Millionen Euro. An der Spitze der Virtual Identty AG steht Vorstand Ralf Heller. mam      


stats