Special

Percy Smend, Scholz & Friends
Roman Walczyna
+New-Mobility-Ära

"Es braucht einen tiefgreifenden Kulturwandel"

Percy Smend, Scholz & Friends
Es war die Top-Meldung der ersten Oktober-Woche 2018: Scholz & Friends verliert den Autokunden Opel. Ein harter Schlag auch für Percy Smend persönlich, seit 2010 Mit-Geschäftsführer der Agentur und einer der profiliertesten Autoexperten seiner Zunft. Im Interview mit HORIZONT sagt der 42-Jährige, was passieren muss, damit das Automarketing nicht seinen Nimbus als „Königsdiziplin“ verliert.
von Jürgen Scharrer Donnerstag, 25. Oktober 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
Herr Smend, wir wollen mit Ihnen über den aktuellen Zustand des Automarketings sprechen. Die erste Frage in diesen Tagen muss aber natürlich lauten: Wie konnte es passieren, dass Scholz & Friends den Opel-Pitch verliert? Zu den Gründen kann ich Ihnen nichts sagen, da müssten Sie Opel fragen. Natürlich sitzt die Enttäuschung tief. Ich kam vor genau acht Jahren zu Scholz & Friends. Meine erste Präsentation hatte ich in Luton bei Vauxhall, der englischen Schwester von Opel, einer der letzten Termine, bevor wir den Opel-Pitch gewannen. FM Schmidts Auftrag an mich lautete:

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats