Neugeschäft

Jung von Matt/Havel gewinnt Verivox

   Artikel anhören
Das Führungsteam von Jung von Matt/Havel:Lukas Liske, Jonas Bailly und Daniel Schweinzer (v.l.n.r)
© Jung von Matt
Das Führungsteam von Jung von Matt/Havel:Lukas Liske, Jonas Bailly und Daniel Schweinzer (v.l.n.r)
Verivox hat einen neuen Agenturpartner: Jung von Matt/Havel hat den Werbeetat des Vergleichsportals im Pitch gewonnen und zeichnet ab sofort für die Markenentwicklung sowie -kommunikation verantwortlich. Die erste Kampagne von JvM/Havel für Verivox wird Ende Oktober sichtbar werden. Zuvor wurde das Heidelberger Unternehmen von Plantage Berlin betreut.
Jung von Matt/Havel soll sowohl das Produkt als auch die Marke modernisieren und so die Position von Verivox im hart umkämpften Markt der Vergleichsportale stärken. Im ersten Schritt soll die Berliner Agentur eine Markenplattform entwickeln, die Verivox klar positioniert. Der neue Auftritt soll die Kommunikation des Unternehmens für mehrere Jahre tragen.

"Mit der deutlichen und konsequenten Weiterentwicklung seines Produkts und dem Anspruch, den Markenauftritt zu modernisieren, hat Verivox in den nächsten Jahren ambitionierte Ziele", sagt Jonas Bailly, Geschäftsführer von Jung von Matt/Havel. "Wir freuen uns sehr, das Unternehmen auf diesem Weg strategisch und kommunikativ zu begleiten."

Thomas Greussing, CMO von Verivox, ergänzt: "Wir verstehen uns als eine Challenger-Brand und haben uns mit JvM/Havel bewusst für eine Agentur entschieden, die diesen Anspruch teilt und verkörpert. Es hat da sowohl vom inhaltlichen Verständnis als auch von der persönlichen Komponente her sehr gut gepasst. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit."

Jung von Matt/Havel löst Plantage als Leadagentur von Verivox ab. Die Berliner Agentur hatte zuletzt vor zwei Jahren eine große TV-Kampagne mit Testimonial Mario Barth entwickelt. Der Comedian war in den jüngsten Produktspots des Vergleichsportals nicht mehr zu sehen. Ob Barth Teil der ersten Kampagne von JvM/Havel für Verivox ist, ist dagegen noch unklar. Die Agentur will sich vorab nicht zu den Kampagneninhalten äußern. tt
stats