Neugeschäft

DDB nimmt Heimat den Handwerks-Etat ab

Motiv aus der aktuellen Handwerks-Kampagne von Heimat
© DHKT
Motiv aus der aktuellen Handwerks-Kampagne von Heimat
Erst Anfang Februar hat die Berliner Agentur Heimat eine neue Kampagne für den Zentralverband des Deutschen Handwerks vorgestellt. Jetzt wird deutlich, dass es eine der letzten Arbeiten der TBWA-Tochter für diesen Kunden war. Denn zum Jahresbeginn 2020 übernimmt ein neuer Betreuer das Mandat. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnte sich die Agentur DDB durchssetzen - im Verbund mit den Schwesterfirmen Salt Works und Kapacht.
Die Federführung liegt beim Berliner Büro von DDB. Die Omnicom-Tochter agiert in den kommenden fünf Jahren als Leadagentur des deutschen Handwerks. Das Hauptstadtteam ist zuständig für die kreative Führung, strategische Ausrichtung und Aussteuerung zielgruppenspezifischer Maßnahmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei weiter auf der Jugendansprache, da Recruiting eins der zentralen Anliegen der Kampagne bleibt. Zudem geht es darum, mit dem Auftritt die Wertschätzung für das Handwerk auf kultureller, wirtschaftlicher und gesamtgesellschaftlicher Ebene weiter zu fördern. Erste Maßnahmen aus der Feder des neuen Betreuers sollen im 1. Quartal 2020 zu sehen sein.


DDB Berlin wird den Kunden zusammen mit den Schwesteragenturen Kapacht und Salt Works betreuen. Kapacht kümmert sich darum, die Imagekampagne auf Ebene der Handwerksbetriebe zu aktivieren. Ziel ist es, möglichst viele der rund eine Million Mitgliedsbetriebe zu erreichen und sie zum Sprachrohr der Kampagne zu machen. Salt Works wiederum verantwortet die PR-Strategie und -Umsetzung. Die Agentur soll die mediale Inszenierung der Kampagne in der breiten Öffentlichkeit, aber auch bei speziellen Zielgruppen steuern.

"Wir freuen uns riesig, dass wir das Handwerk mit unserem integrierten Agenturgruppen-Ansatz überzeugen konnten", sagt Christoph Pietsch, CMO von DDB Germany. Stefan Koenen, Bereichsleiter Kommunikation beim Zentralverband des Deutschen Handwerks, erklärt, dass man mit der Kampagne (Claim: "Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.") weiter dafür sorgen wolle, dass Handwerkern öffentliche Wertschätzung entgegengebracht wird. "Wir danken den Agenturen Scholz & Friends und Heimat für die tolle Unterstützung beim Aufbau einer starken Marke", so Koenen. Heimat hatte 2014 den damaligen Etathalter Scholz & Friends abgelöst und das Mandat seither betreut.
stats