Neuer Standort Mainz

Pilot startet einen zweiten Versuch im Rhein-Main-Gebiet

Frank Schubert steht an der Spitze von Pilot in Mainz
© Pilot
Frank Schubert steht an der Spitze von Pilot in Mainz
Die Mediaagentur Pilot unternimmt einen neuen Anlauf, im Rhein-Main-Gebiet Fuß zu fassen. Ein erster Versuch mit dem früheren Mindshare-Chef Christof Baron, der ein Büro in Frankfurt aufbauen sollte, war nach nur einem Jahr im Sommer 2017 beendet worden. Jetzt hat sich Pilot den Standort Mainz vorgenommen - und indirekt gibt es auch wieder einen Bezug zu Baron.
Denn Frank Schubert, der als Geschäftsführer an der Spitze von Pilot in Mainz steht, kommt von Sanofi-Aventis. Dorthin war Baron nach seinem Ausstieg bei der inhabergeführten Mediaagentur als Global Head of Media für den Bereich OTC gewechselt. Die neue Niederlassung will sich auf die Themen Gesundheit, "Wellbeing" und Pharma spezialisieren. Außerdem positioniert sie sich als Experte für die Ansprache älterer Zielgruppen. Zum Angebot gehören regionale und nationale Mediaberatung mit klassischen und digitalen Services.


Geschäftsführer Schubert war bei Sanofi-Aventis als Media-Lead CHC Europe für das Media-Management sämtlicher Consumer-Healthcare-Produkte des Unternehmens verantwortlich. Davor arbeitete der 44-Jährige bei Boehringer Ingelheim. Zu seinen weiteren Stationen gehören ARD-Werbung Sales & Services sowie die Mediaagentur HMS. "Der neue Pilot-Standort Mainz stellt eine wichtige strategische Erweiterung der Agenturgruppe dar und trifft mit seiner speziellen thematischen Ausrichtung eine steigende Nachfrage seitens der Werbewirtschaft in diesem Segment", sagt Pilot-Gründer Jens-Uwe Steffens. mam
stats