+Neue Studie des Ad Girls Club

Sexismus ist in der Werbebranche allgegenwärtig

   Artikel anhören
Die Initiatorinnen des Ad Girls Club: Isabel Gabor (l.) und Lisa Eppel, liefern mal wieder reichlich Stoff zum Nachdenken und Diskutieren
© Ad Girls Club
Die Initiatorinnen des Ad Girls Club: Isabel Gabor (l.) und Lisa Eppel, liefern mal wieder reichlich Stoff zum Nachdenken und Diskutieren
Die aktuelle Debatte rund um die Ballermann-Hits "Layla" und "Olivia" zeigt, dass allgemein eine deutlich höhere Sensibilität für Themen rund um Sexismus herrscht als noch vor einigen Jahren. Dennoch gibt es noch sehr viel zu tun - nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch und gerade in der Werbebranche. Zu diesem Ergebnis kommt der Ad Girls Club in seiner aktuellen Umfrage. Im Zentrum der Studie steht eine ernüchternde Zahl: 81 Prozent aller Mitarbeitenden in Werbeagenturen sind der Ansicht, dass die Werbebranche ein Sexismus-Problem hat.

Zwei Jahre nach seiner ersten Umfrage hat der Ad Girls Club den Stat

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats