Neue Standorte in Berlin und Amsterdam

Wie Optimist das Geschäft in Europa ausbauen will

Dirk Spakowski (l.) und Ton Hollander treiben die Expansion von Optimist in Europa voran
© Optimist
Dirk Spakowski (l.) und Ton Hollander treiben die Expansion von Optimist in Europa voran
Seit Ende 2017 ist die US-Agentur Optimist in Europa vertreten - mit Büros in London und Hamburg. Jetzt kommen zwei weitere Niederlassungen dazu: Amsterdam und Berlin. Die Filiale in der niederländischen Metropole soll sich in erster Linie um den Kunden Nike kümmern, der dort seine Europa-Zentrale hat. Den Standort Berlin wollen die hiesigen Optimist-Chefs Dirk Spakowski und Ton Hollander unter anderem für die Produktion nutzen.
"Berlin ist ein idealer Produktionsstandort und sehr interessant für internationale und digitale Talente", sagt Kreativchef Hollander. Geleitet wird das Berliner Büro von Matthias Kern, 36. Er arbeitete zehn Jahre für Red Bull und war dort im deutschen und internationalen Sport- und Entertainment-Marketing tätig. Seine letzte Station war Goodlive, Veranstalter des Lollapalooza-Musikfestivals. Die Niederlassung in Berlin startet mit zunächst vier Mitarbeitern. Das Büro in Amsterdam wird von Charley Lewis geleitet, er arbeitete bislang für Optmist in New York.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats