Neuaufstellung

Hering Schuppener gibt Healthcare und Markenkommunikation ab

Folker Dries, Managing Patner bei Hering Schuppener, erhofft sich vom Umbau mehr Synergien
© Hering Schuppener
Folker Dries, Managing Patner bei Hering Schuppener, erhofft sich vom Umbau mehr Synergien
Die Agentur Hering Schuppener stellt sich neu auf. Die auf strategische Kommunikationsberatung spezialisierte WPP-Beteiligung gibt die Geschäftsfelder Healthcare und Markenkommunikation ab und konzentriert sich künftig auf ihr Kerngeschäft in den Bereichen Mergers & Acquistions, Börsengänge, Restrukturierung und Krisen-PR. Von dem Schritt sind rund 50 der aktuell 250 Mitarbeiter betroffen. Sie kommen beim Schwesternetwork Burson Cohn & Wolfe (BCW) beziehungsweise deren Tochter GCI unter.
Die rund 30 Mitarbeiter des Healthcare-Teams in Hamburg treten künftig unter dem Label GCI Health auf, die etwa 20 Kollegen aus dem Team für Markenkommunikation in Düsseldorf unter dem Namen GCI Hering Schuppener. Die operative Führung beider Einheiten bleibt unverändert. An der Spitze des Healthcare-Teams stehen weiterhin Horst Müther und Katharina Tolkmitt, bei der Einheit für Markenkommunikation hat wie bislang Janine Döring den Hut auf. Folker Dries, Managing Partner von Hering Schuppener, betont, dass der Schritt nicht aus wirtschaftlicher Not erfolgt: "Beide Einheiten sind kerngesund und profitabel. Mit GCI aus der BCW Group haben wir aber einen starken Partner gewonnen, der ihnen aufgrund des hohen Synergiepotenzials eine noch bessere Wachstumspersepektive gibt."


Hering Schuppener selbst will das Geschäftsfeld strategische Kommunikationsberatung weiter ausbauen. Dazu will man auch die Zusammenarbeit mit den internationalen Partnern Finsbury und The Glover Park Group intensivieren. Nach dem Umbau beschäftigt die Agentur rund 200 Mitarbeiter an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt und Berlin. Bekannte Köpfe neben Dries sind unter anderem Kapitalmarktexperte Alexander Geiser und Joachim Koschnike, Ex-PR-Manager von Opel und im Bundestagswahlkampf 2017 Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der CDU-Bundesgeschäftsstelle.

Der Umbau kommt etwas mehr als ein Jahr nach dem Tod von Agenturgründer Ralf Hering. Er hatte auch die Ableger für Healthcare und Markenkommunikation gestartet. Zuletzt zeigte sich aber, dass die drei Bereiche unter dem Dach von Hering Schuppener immer weniger miteinander zu tun hatten. Das verbliebene Management hat nun eine Bereinigung der Struktur vorgenommen. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats