Networkmarke verschwindet vom deutschen Markt

Aus FCB Hamburg wird Carl Nann

   Artikel anhören
Michael Carl (l.) und Christoph Nann sind jetzt auch die Namensgeber für die von ihnen übernommene Agentur
© Carl Nann
Michael Carl (l.) und Christoph Nann sind jetzt auch die Namensgeber für die von ihnen übernommene Agentur
Der deutsche Agenturmarkt hat eine Networkmarke weniger. Die Interpublic-Tochter FCB verabschiedet sich mit der Umfirmierung des Hamburger Büros, das zuletzt noch ihren Namen trug, komplett vom hiesigen Geschehen. Die Firma heißt ab sofort Carl Nann – nach den beiden Eigentümern Michael Carl und Christoph Nann.
Der Schritt kommt nicht gänzlich überraschend und war nach dem Management Buyout der operativen Chefs vor zwei Jahren, erst recht aber nach dem Verlust des internationalen Beiersdorf-Etats Ende vorigen Jahres durchaus absehbar.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats