Nachfolgerin von Andreas Mengele

Kyra von Mutius wird Strategiechefin von Heimat

   Artikel anhören
Kyra von Mutius wird Geschäftsführerin und CSO von Heimat
© Heimat
Kyra von Mutius wird Geschäftsführerin und CSO von Heimat
Die Berliner Agentur Heimat hat eine neue Strategiechefin. Die Nachfolge von Co-Gründer Andreas Mengele, der sich wie seine Gründungspartner Matthias von Bechtolsheim und Guido Heffels aus dem operativen Tagesgeschäft und Management zurückgezogen hat, übernimmt Kyra von Mutius. Die 27-Jährige rückt als CSO in die Geschäftsführung auf und leitet die TBWA-Tochter künftig zusammen mit Maik Richter (CEO) und Matthias Storath (CCO).
Für Heimat ist von Mutius seit August 2019 tätig. Vorher arbeitete sie als Strategin bei M&C Saatchi. Zuvor verantwortete sie den Markenaufbau von zwei Start-ups in London und Hamburg. "Kyra hat uns vom ersten Tag an mit ihrer klaren und verbindlichen Art begeistert. Dass sie nicht den ,klassischen' Karriereweg gegangen ist, passt sehr gut zu Heimat", sagt der bisherige Strategiechef Mengele. Sie selbst nennt als entscheidenden Grund für ihren Einstieg bei Heimat "die Bereitschaft, Dinge anders und mutig anzugehen". Dieser Mut werde auch in Zukunft die Arbeit der Agentur prägen, versichert von Mutius.

Heimat wurde 1999 gegründet und gehört seit 2014 zum TBWA-Netzwerk aus dem Omnicom-Konzern. Aktuell beschäftigt die Agentur nach eigenen Angaben 140 Mitarbeiter. Vor gut einem Jahr waren es Jahr waren es noch rund 200. Zu den Kunden gehören Hornbach, FDP, Techniker, Kaufland und Spax. Die drei Gründer hatten Anfang 2019 angekündigt, sich aus dem Tagesgeschäft zurückzuziehen und das Management in die Hände von Richter, Storath und eines neuen CSO zu legen. Als kompletten Rückzug aus dem Agenturgeschäft wollten sie ihren Schritt allerdings ausdrücklich nicht verstanden wissen. Vielmehr kündigten sie an, sich mehr um übergeordnete Themen der Agentur- und Gruppenentwicklung (TBWA) zu kümmern. mam
    stats