Nachfolger für Jan Harbeck

Alexander Weber-Grün führt die Kreation von DDB Voltage in Berlin

   Artikel anhören
Alexander Weber-Grün kehrt nach vielen Jahren zu DDB zurück
© DDB
Alexander Weber-Grün kehrt nach vielen Jahren zu DDB zurück
In der kreativen Führung von DDB in Berlin dreht sich das Personalkarussell. Nachdem am heutigen Donnerstag bekannt wurde, dass nach David Mously auch Co-Geschäftsführer Jan Harbeck von Bord geht - er wechselt zurück zu Jung von Matt - steht nun fest, wer neuer Kreativchef wird: Die Leitung übernimmt Alexander Weber-Grün. Er war zuletzt Co-Chef der Aperto-Tochter Plantage, schied dort aber bereits vor einiger Zeit aus und arbeitete seither als Freelancer.
Bei DDB wird Weber-Grün zusammen mit Beratungschefin Susanne Plümecke, Strategiechefin Kathrin Jesse und Toby Pschorr, CEO der DDB-Marke Voltage für den Kunden Volkswagen, die Geschicke des Hauptstadtbüros leiten. In dieser Funktion übernimmt er auch die kreative Leitung bei Voltage. "Die Agentur befindet sich in einer spannenden Phase und ist sehr erfolgreich. Ich freue mich auf große Herausforderungen und ein tolles Team bei DDB", sagt Weber-Grün. Die Agentur kennt er bereits aus früheren Zeiten. So war er von 2003 bis 2005 schon einmal für die Omnicom-Tochter tätig. Weitere Stationen waren Springer & Jacoby, Scholz & Friends, Heimat und Kemper Trautmann (heute: Thjnk). 2011 wechselte der Kreative von dort zu Plantage.


Bei seinem neuen alten Arbeitgeber steigt Weber-Grün zu einem Zeitpunkt ein, wo das Geschäft gut läuft. Das Berliner Büro hat zuletzt die Etats der Volks- und Raiffeisenbanken sowie vom Zentralverband des Deutschen Handwerks gewonnen. Allerdings gibt es mit Volkswagen einen Großkunden, der sehr viel Energie absorbiert. Die Agentur ist wichtiger Bestandteil des ID-Launch- und Powerhouse, das die werblichen Aktivitäten zum Thema Elektromobilität von Volkswagen steuert. mam
stats