Nach zwei Jahren Pause

Florian Grimm wird Kreativchef bei DDB Tribal Hamburg

   Artikel anhören
Florian Grimm meldet sich als Kreativchef von DDB Tribal Hamburg in der deutschen Werbeszene zurück
© DDB
Florian Grimm meldet sich als Kreativchef von DDB Tribal Hamburg in der deutschen Werbeszene zurück
Nach den schmerzhaften Abgängen von CCO Dennis May und CMO Christoph Pietsch in dieser Woche kann DDB Germany noch eine positive Personalie vermelden: Florian Grimm kommt als Kreativchef bei DDB Tribal in Hamburg an Bord. Der 49-Jährige war 2018 aus privaten Gründen nach 15 Jahren bei GGH MullenLowe ausgestiegen und meldet sich nach zweijähriger Pause nun in der deutschen Werbeszene zurück.
Der gebürtige Hamburger Grimm tritt seinen neuen Posten zum 10. August 2020 an und verantwortet fortan die Kreation des größten der vier deutschen DDB-Standorte. Bei DDB Tribal Hamburg ergänzt er das  Geschäftsführersteam neben den beiden Beratungschefs Elham Thienhaus und Jochen Spöhrer. Das vielfach preisgekrönte ADC-Mitglied wird sich um die Kunden Deutsche Telekom, Lufthansa, Volkswagen, Unilever und Ikea Österreich kümmern. Der Posten des Kreativchefs bei der Agentur war seit Herbst 2019 verwaist. Damals stieg CCO Fabian Roser aus, um sich mit seinem eigenen Beratungsunternehmen selbstständig zu machen.


"Wir freuen uns wahnsinnig darüber, mit Florian den richtigen kreativen Partner für unsere Agentur gefunden zu haben, und können es kaum erwarten, dass er endlich bei uns an Bord geht!", sagt Geschäftsführerin Thienhaus. Ihr Kollege Jochen Spöhrer ergänzt: "Florian ist nicht nur fachlich eine echte Bereicherung – auch menschlich passt er hervorragend in unsere Mannschaft. Davon werden unsere Kunden, Kollegen und wir schon bald profitieren."
Meist gelesen auf Horizont+
Auch Alexander Schlaubitz, CEO der DDB-Holding Lemon Group, freut sich über den prominenten Zugang: "Die kreative Kraft unserer diversen Standorte war schon immer die Grundlage des Erfolges der deutschen DDB-Gruppe. Hamburg bekommt jetzt mit Florian Grimm einen erfahrenen und richtungsweisenden Kreativen, der die Geschäftsführung weiter komplettieren und verstärken wird."

Florian Grimm startete seine Karriere einst bei der legendären Agentur Springer & Jacoby und stieg dort nach neun Jahren als Gesellschafter aus. 2003 machte er sich mit der Agentur GGH MullenLowe selbstständig, verantwortete als CCO das kreative Produkt und war neben seinen beiden Partnern Nils Gallun und Benedikt Holtappels geschäftsführender Gesellschafter. In seiner Zeit bei der Agentur betreute er Marken wie Ikea, Seat, E.ON, Rossmann, Union Investment, Deutsche Bahn, Gala und Hamburger Morgenpost. tt


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats