Nach Pitch

Chromedia verteidigt den Dialog-Etat von Porsche

   Artikel anhören
Chromedia bleibt bei Porsche am Steuer
© Chromedia
Chromedia bleibt bei Porsche am Steuer
Die Münchner Agentur Chromedia bleibt Betreuer des Dialogmarketing-Mandats von Porsche. Der langjährige Betreuer kann sich in einem Pitch mit fünf Teilnehmern behaupten und darf die Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Sportwagenhersteller fortsetzen. Zu den Aufgaben gehören die Konzeption und Umsetzung der internationalen Dialogmarketingaktivitäten der Porsche AG sowie der nationalen Maßnahmen von Porsche Deutschland.
Den Ausschlag zugunsten des bisherigen Partners haben nach dessen Auskunft die datengestützten Kampagnen sowie die strategisch-kreativen Lösungen der Pitchaufgabe gegeben. "Wir befinden uns in einer herausfordernden Zeit für die gesammte Automobilindustrie. Umso mehr sind wir motiviert, Porsche in dieser Phase mit unserer Kreativität und Expertise zu begleiten", sagt Chromedia-Geschäftsführer Rafael Wielert. Seine Agentur betreut den Autokunden bereits seit 15 Jahren. In der klassischen Kommunikation arbeitet Porsche unter anderem mit Keko und Grabarz & Partner zusammen.

Chromedia ist eine inhabergeführte Agentur für Dialog-, Digital- und CRM-Marketing mit aktuell rund 50 Mitarbeitern. Zu den weiteren Kunden neben Porsche gehören Audi, Dell, Cominvest und Fujitsu. Geschäftsführer Wielert leitet die Agentur zusammen mit seinen Managementkollegen Christian Börner, Martin Ehrenhuber und Christian Böhm. Laut eigenen Angaben erzielt Chormedia ein Income von rund 15 Millionen Euro. mam
stats