Mytoys-Weihnachtskampagne

Wenn Papa an Heiligabend unverhofft noch mal los muss

Papa muss los: Schließlich wollen alle Kinder an Heilig Abend beschenkt werden
© Mytoys
Papa muss los: Schließlich wollen alle Kinder an Heilig Abend beschenkt werden
Die Markenkommunikation von Mytoys steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Familie: Nach einem herrlich chaotischen Frühjahrs-Spot und einer charmanten Igel-Ei-Geschichte im Herbst launcht die Otto-Tochter zusammen mit Wynken Blynken & Nod jetzt ihre Weihnachtskampagne. Und in der muss der Vater der vierköpfigen Markenfamilie die Rolle des Weihnachtsmannes noch überzeugender spielen als ursprünglich gedacht.
In dem Spot, der ab 1. Dezember auf reichweitenstarken TV-Sendern sowie in den Digitalkanälen zu sehen sein wird, erwischen die beiden Kindern ihren Vater dabei, wie er sich gerade in ein Weihnachtsmann-Kostüm zwängt. Folglich halten sie ihren Papa natürlich für den echten Weihnachtsmann - und der muss in den Augen der Kleinen nach der heimischen Bescherung natürlich direkt weiter, um auch alle anderen Kinder mit Geschenken zu versorgen. Am Ende steht wieder der Markenclaim: "Genieß die schönste Zeit: Zeit mit Kindern."


"Was tun Eltern nicht alles, um es Weihnachten werden zu lassen. In dieser besinnlichen Zeit schuften sie unermüdlich, kochen, dekorieren, zwängen sich in muffige Kostüme... Dieser Film ist für sie", erklärt Ulrich Hauschild, Bereichsleiter Marketing bei Mytoys. Matthias Erb, Chief Creative Lunatic und Mitgründer von Wynken, Blynken & Nod, ergänzt: "Die stille Nacht ist doch eine Legende. Weihnachten ist meistens Chaos mit Baum. Wir wollten eine Geschichte erzählen, die dieser Wahrheit gerecht wird und trotzdem den Zauber von Weihnachten einfängt." Denn: Weihnachtskitsch werde man in diesem Jahr noch genug von Marken zu sehen bekommen.

Auf Agenturseite zeichnen neben Matthias Erb noch Jens Theil (Chief Creative Lunatic/Text), Michael Lautner (Text), Arne Salz (Client Service Director) und Meral Senne (Senior Beratung) verantwortlich. Produziert wurde der Spot einmal mehr von Czar Film unter der Regie von Robin Polaktt
stats