Möbelhersteller mit neuer Agentur

Rolf Benz rüstet sich mit Oddity fürs Commerce-Zeitalter

   Artikel anhören
Rolf Benz will sich fit für die Zukunft machen
© Rolf Benz
Rolf Benz will sich fit für die Zukunft machen
Auf die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit wird die Design-Welt mit Argusaugen blicken: Rolf Benz will seinen Markenauftritt verändern. Dafür hat die Premium-Marke für Designermöbel mit Oddity nun eine externe Agentur verpflichtet, die nicht etwa auf traditionelle Point-of-Sale-Kommunikation oder klassisches Design, sondern auf digitale Kommunikation und Commerce spezialisiert ist.

Oddity wird ab sofort die Weiterentwicklung der Marke Rolf Benz sowie sämtliche Marken- und Marketing-Aktivitäten auf internationalem Level betreuen. Damit wird die Agentur neben der Brand Experience auch die Bereiche Campaigning, Content-Entwicklung, CRM, Performance Marketing sowie Customer Centricity verantworten - und zwar strategisch und operativ. Zuvor hatte Rolf Benz mit Serviceplan zusammengearbeitet.


Die Aufgabenstellung ist klar definiert: Das in Nagold ansässige Unternehmen, das 2018 vom damaligen Eigentümer Hülsta an den chinesischen Möbelkonzern Jason Furniture verkauft wurde, will die Marke Rolf Benz sowie die 2011 gelaunchte Brand Rolf Benz Freistil zukunftsfähig machen. Dazu gehört, dass die beiden Marken, die für stilvolle Wohnkultur, wegweisendes Design, innovative Funktionalität und höchste Qualität stehen, in Zukunft an allen relevanten Touchpoints erlebbar sein sollen.

Dass Rolf Benz diese Herausforderung nun mit den Digitalexperten von Oddity meistern will, hat offenbar mit der Kommunikations- und Commerce-Expertise der Agentur zu tun, deren insgesamt 250 Mitarbeiter von den Standorten in Berlin, Köln, Belgrad, Taipeh und Shanghai aus für Kunden wie Bosch, Daimler, Disney, DM, Krombacher, Otto oder Ritter-Sport arbeiten. Bei dem zweistufigen Pitch, bei dem sich Oddity am Ende gegen einen weiteren Wettbewerber durchsetzen konnte, sei dieses Know-how ausschlaggebend gewesen, heißt es. 

Vanessa Herzog, Marketing Director, Rolf Benz
© Rolf Benz
Vanessa Herzog, Marketing Director, Rolf Benz
Bei Rolf Benz ist man zuversichtlich, die richtige Wahl getroffen zu haben. "Rolf Benz ist eine starke Marke, die deutsche Kulturgeschichte geprägt hat und jetzt auf der Schwelle in ein neues Zeitalter steht. Für die Weiterentwicklung haben wir mit Oddity den richtigen Partner gefunden, mit dem wir unsere Marken- und Digitalstrategie weiter voranbringen und eine ganzheitliche Marken- und Service-Experience für unsere Kunden entwickeln werden", sagt Vanessa Herzog, Marketing Director bei Rolf Benz. Oddity fühlt sich der Aufgabe gewachsen. "Wir sind fest davon überzeugt, der Marke an jedem Punkt der Customer Journey ein zukunftsfähiges Gesicht verleihen zu können", so Managing Director Eva Reitenbach. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit werden bald zu sehen sein. So sollen noch in diesem Jahr zwei internationale Kampagnen starten. mas

    stats