Special

Mirko Kaminski im Gespräch mit André Aimaq auf der Dmexco
HORIZONT
Mit Kaminski bei der Dmexco

Was André Aimaq aus dem eigenen Scheitern gelernt hat

Mirko Kaminski im Gespräch mit André Aimaq auf der Dmexco
Inmitten des lauten Werbens, des Rummels und des Feierns von eigenen Erfolgen spricht auf der Dmexco jemand über das Scheitern, seine Schwächen und gemachte Fehler. Im Interview mit HORIZONT-Videoreporter Mirko Kaminski erzählt André Aimaq vom Verschwinden der Agenturmarke Aimaq von Lobenstein und darüber, bei wem er die Schuld dafür sucht: bei sich.
von HORIZONT Online Mittwoch, 11. September 2019
Alle Artikel dieses Specials
X
André Aimaq hat die Agentur 1998 als Aimaq Rapp Stolle mitgegründet,  zusammen mit den Beratern Andreas Rapp und Robert Stolle. Ohne Kunden gestartet, gelang es mit gewichtigen Pitch-Gewinnen (unter anderem Nike und MTV), sich zu etablieren. Im Jahr 2011 stieg Hubertus von Lobenstein als neuer Beratungspartner ein. Die Agentur hieß fortan Aimaq von Lobenstein. 2015 geriet die Agentur nach dem Wegfall des Ergo-Etats in finanzielle Schieflage und musste in der Folge Insolvenz anmelden. André Aimaq möchte andere von seinen gemachten Erfahrungen und dem Gelernten profitieren lassen und spricht erstmals öffentlich darüber, was zum Aus geführt hat.



Dmexco 2019: Bilder vom ersten Tag





stats