Milliarden-Deal

Publicis plant Übernahme von Epsilon

Publicis-Chef Arthur Sadoun prüft eine Übernahme
© Arthur Delloye
Publicis-Chef Arthur Sadoun prüft eine Übernahme
Die Publicis Groupe setzt bei ihrer Transformation hin zu einer digitalen Company weiter auf Akquisitionen. Die französische Werbeholding, die bereits 2015 mit der 3,7 Milliarden US-Dollar schweren Akquisition des Digital-Dienstleisters Sapient für Schlagzeilen sorgte, steht offenbar vor der Übernahme von Epsilon. Medienberichten zufolge will Publicis für den weltweit tätigen Daten- und Targeting-Spezialisten noch tiefer in die Tasche greifen als für Sapient. 
Publicis bestätigt Gespräche mit der Epsilon-Muttergesellschaft Alliance Data Systems Corporation über einen möglichen Erwerb des Digitaldienstleisters - hält den Ball aber flach. Die Agenturholding, zu der neben Kreativagenturen wie Publicis, Leo Burnett, und Saatchi auch Publicis Media und Publicis Sapient gehören, fühle sich grundsätzlich verpflichtet, jede Chance zu prüfen, mit der sich die Marktposition der Holding im Sinne der Kunden verbessern lasse und die zur Strategie der Gruppe passe. Gleichwohl betont die Publicis Groupe, dass die Übernahme noch nicht in trockenen Tüchern sei. Das Projekt werde derzeit noch analysiert, auch die Gespräche seien noch nicht abgeschlossen, teilt Publicis mit.


Diese Aussagen decken sich mit der Einschätzung von Insidern. So berichtet Bloomberg unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, dass neben Publicis auch eine Allianz aus Goldman Sachs und der Private-Equity-Firma Advent International Interesse an Epsilon hat. Die Alliance Data Systems Corporation ruft für den im Oktober 2004 für gerade einmal 314,5 Millionen US-Dollar akquirierten Digitaldienstleister, der unter anderem in den USA, Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland und Indien tätig ist und 2018 rund 2,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt hat, offenbar einen Preis von bis zu fünf Milliarden US-Dollar auf. Sollte Publicis zum Zuge kommen, wäre der Zukauf damit wohl teurer als der von Sapient vor vier Jahren. mas
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats