Megadeal Accenture/Kolle Rebbe

"Am Anfang hatten wir schon ein bisschen Angst"

Matthias Schrader, DACH-Chef von Accenture Interactive, und Kolle-Rebbe-Manager Fabian Frese im Gespräch
© Kurt Steinhausen
Matthias Schrader, DACH-Chef von Accenture Interactive, und Kolle-Rebbe-Manager Fabian Frese im Gespräch
Verhandelt wurde über mehrere Monate, zuletzt sogar bis spät in die Nacht. Am Freitag voriger Woche war der Deal dann unter Dach und Fach: Accenture übernimmt sämtliche Anteile an der renommierten Hamburger Werbeagentur Kolle Rebbe. Im Exklusiv-Interview mit HORIZONT erklären Matthias Schrader und Fabian Frese, was sie sich von der Übernahme nun erwarten.

Stefan Kolle ist gerade mal ein Jahr tot und Sie verkaufen seine Agentur. Meinen Sie, das ist in seinem Sinn? Fabian Frese: Ich würde sogar sagen, es ist sehr schade, dass er den Schritt nicht miterleben kann. Schließlich hat er den Kontakt zu Accenture Interactive selbst angestoßen.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats