Mega-Etat

Vizeum macht das Rennen um Stada

Um die Schaltung der Grippostad-Spots kümmert sich ab sofort Vizeum
© Stada
Um die Schaltung der Grippostad-Spots kümmert sich ab sofort Vizeum
Großer Erfolg für Vizeum. Die Agenturgruppe aus dem Dentsu Aegis Network hat sich den deutlich achtstelligen Mediaetat des Pharmariesen Stada für den deutschen Markt gesichert. Der Etatvergabe ging ein mehrstufiger Pitch voraus, bei dem sich Vizeum nach eigenen Angaben gegen mehrere namhafte Konkurrenten durchsetzen konnte. Großer Verlierer ist Initiative Media. Die Mediaagentur war hierzulande zuletzt für Mediaplanung und -einkauf von Stada-Marken wie Grippostad und Ladival zuständig.

Vizeum wird für Stada in Deutschland ab sofort als Kommunikationsberatung tätig. Zudem wird die Agentur im Segment der rezeptfreien OTC-Arzneimittel die Mediaplanung und den Media-Einkauf über sämtliche Kanäle übernehmen. Neben der klassischen Mediaplanung deckt das Mandat auch die digitalen Medien ab. Hier soll Vizeum, dessen Mutter Dentu Aegis Network sich erst kürzlich mit der Übernahme von Namics im Digitalsegment gestärkt hat, die Stada-Marken vor allem in reichweitenstarken Umfeldern sowie mit gezielten Performance-Marketing-Maßnahmen pushen.

Auch der Fachhandel soll angesprochen werden. Hier will Vizeum eng mit der auf Healthcare-Kommunikation spezialisierten Schwesteragentur MW Office zusammenarbeiten. Ziel ist es, die Markenbekanntheit der Stada-Produkte bei Konsumenten in Deutschland deutlich auszubauen.


"Vizeum hat sich im Media-Pitch gegen namhafte Wettbewerber sowohl qualitativ als auch kostenseitig durchsetzen können. Unsere Wünsche und spezifischen Herausforderungen haben sie dabei umfassend berücksichtigt und uns so mit einem ganzheitlichen Mediakonzept überzeugt", erklärt Stada-Geschäftsführer Ralph Grobecker die Entscheidung zugunsten von Vizeum. Karin Libowitzky, seit gut zwei Jahren CEO von Vizeum Deutschland, bezeichnet den Etatgewinn als großen Erfolg für das gesamte Vizeum Netzwerk. "Er ermöglicht uns, unsere Produkte und Leistungen auf den expandierenden Healthcare-Markt auszuweiten. Auch in diesem Bereich verfolgen wir den Anspruch, Konsumenten motivatorisch passend zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaft zu erreichen", sagt Libowitzky.

Mediamix und Spendings von Stada im Jahr 2017

Quelle: Nielsen


Für Initiative ist der Verlust von Stada ein herber Schlag. Offiziellen Angaben zufolge ging es bei dem Pitch um einen Etat in "mittlerer zweistelliger Millionenhöhe". Ein Blick in die Nielsen-Datenbank zeigt, dass Stada hierzulande allein in den ersten neun Monaten knapp 26 Millionen Euro brutto für Werbung ausgegeben hat. Die großen Kampagnen dürften mit dem Beginn der kalten Jahreszeit allerdings erst noch kommen. Im Jahr 2017 summierten sich die Investitionen auf satte 65 Millionen Euro. mas


stats