Medianetwork

PHD überarbeitet Logo und Brand Design

   Artikel anhören
Das neue Erscheinungsbild von PHD
© PHD
Das neue Erscheinungsbild von PHD
Normalerweise unterstützen sie bei der Positionierung ihrer Kunden - doch auch Agenturen sind Marken und müssen sich in der Darstellung nach innen und außen entsprechend herausputzen. PHD will nun genau das tun: Das Medianetwork aus der Omnicom-Holding hat sein neues Markendesign vorgestellt.
Der neue PHD-Look wurde gemeinsam mit dem freien Designer Cosmo Jameson entwickelt und soll insbesondere für den Einsatz in digitalen, audiovisuellen Umgebungen geeignet sein. Einer Mitteilung der Agentur zufolge kommt das überarbeitete Brand Design intern wie extern in allen Märkten zum Einsatz, in denen PHD aktiv ist, insgesamt mehr als 100.


"Kreativität und Vorstellungskraft beflügeln unsere Branche und wir glauben, dass wir unseren Kunden nur durch einfallsreiche Kreativitätssprünge am besten helfen können, erfolgreich zu sein und somit wirtschaftlich voranzukommen. Die Entwicklung unserer Identität erweckt diese Idee zum Leben, mit einer zeitgemäßen und dynamischen Prägung, die uns für die Zukunft aufstellt", kommentiert Philippa Brown, weltweite CEO von PHD. Hierzulande gehört PHD zu den größten Mediaagenturen im Markt. Im Recma-Ranking für das Jahr 2020 belegte die Omnicom-Tochter Platz 6, im Comvergence-Ranking sogar Rang 3. Dabei half ihr ein Sprung beim Gesamtvolumen von 47 Prozent auf fast 2 Milliarden Euro, bei den Billings legte PHD um denselben Wert auf 963 Millionen Euro zu. Dazu trugen insbesondere Etatgewinne wie Aldi, LG und Tiktok bei. Jüngst kam mit Unilever ein weiteres Dickschiff hinzu, dafür musste PHD den Großkunden Bayer ziehen lassen. ire
    stats