Mediaagenturen

Wie heiß ist Hearts & Science wirklich?

André Rahn und Richard Kim (v.l.)
© Hearts & Science
André Rahn und Richard Kim (v.l.)
Hearts & Science ist anders als andere Mediaagenturen: individueller, datengetriebener, mutiger, agiler - sagen zumindest die beiden Deutschlandchefs André Rahn und Richard Kim. Anders als in den USA stehen in Deutschland allerdings noch keine spektakulären Pitcherfolge zu Buche, mit Kunden wie HUK24, Yamaha und Homeday beläuft sich das betreute Media-Volumen bisher auf rund 20 Millionen Euro.

Im Interview mit HORIZONT Online erläutern Rahn und Kim erstmals ausführlich ihre Strategie. Und sagen ein paar Sätze, die man so von einer so ultramodernen Agentur nicht unbedingt erwarten würde. Zum Beispiel: "Es kommt immer wieder vor, dass wir einem Kunden raten: Reduziere das Budget für Google Search und investiere das Geld lieber in eine Branding-Kampagne." Oder: "Retargeting erschöpft sich in der Praxis häufig darin, Cookies zu schmeißen und auf Sales zu setzen." Und eine zentrale These haben die beiden auch zu bieten: "Eine Marke, die es in den nächsten zwei Jahren nicht schafft, Performance und Brand wieder viel enger zusammenzubringen, hat ganz schlechte Karten!"

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats