Umbau

Ulrike Handel steigt zur DACH-Chefin des Dentsu Aegis Network auf

   Artikel anhören
Bekommt noch mehr Einfluss: Ulrike Handel
© Raimar von Wienskowski
Bekommt noch mehr Einfluss: Ulrike Handel
Das Dentsu Aegis Network rückt in den deutschsprachigen Ländern enger zusammen. Während das Medianetwork die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz bislang getrennt beackerte, werden diese ab Mai in der DACH-Region zusammengefasst. Geführt wird dieser Drei-Länder-Verbund von Ulrike Handel.
Handel, die seit gut drei Jahren als CEO das deutsche Geschäft des Dentsu Aegis Network steuert, wird diese Funktion zusätzlich übernehmen. Die CEOs von Dentsu Aegis Network Österreich, Andreas Weiss, und Dentsu Aegis Network Schweiz, Patrik Gamryd, bleiben im Amt und werden künftig an Handel berichten.

Mit der aktuellen Corona-Pandemie hat der Umbau nach Angaben eines Sprechers nichts zu tun. Vielmehr solle mit der neuen Einheit "eine schlagkräftige Region mit vielen Synergien und einer starken Digitalkompetenz" geschaffen werden, die sich stärker als bislang an den Bedürfnissen und geografischen Strukturen vieler Kunden innerhalb der DACH-Region ausrichten soll, heißt es in einer Mitteilung.

Vor allem die mehr als 1000 Digital-Spezialisten sollen dazu beitragen, dass das Dentsu Aegis Network in der DACH-Region eine strategisch zentrale Rolle innerhalb des Dentsu Aegis Network in der Region EMEA übernehmen wird. Insgesamt sind rund 3000 Mitarbeiter in den drei Märkten für das Dentsu Aegis Network tätig. 

"Mit der strukturellen Veränderung wollen wir unser Geschäft auf Marktebene noch besser fokussieren und aussteuern, Synergien zwischen unseren Geschäftsbereichen maximieren und auch die geografische Struktur der meisten unserer Kunden sowie Partner widerspiegeln", begründet Giulio Malegori, CEO bei Dentsu Aegis Network EMEA, den Schritt. Auch Handel hat sich einiges vorgenommen. "Gemeinsam werden wir alle Synergien und Länder-Kompetenzen nutzen und unsere Agenturgruppe zu einem integrierten Anbieter für Marketing-Services und digitale Transformation ausbauen und damit vor allem für unsere Kunden zusätzliche Vorteile schaffen", sagt die Managerin. mas 
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats