Lobbyismus

DRPR überarbeitet Richtlinien für politische Kommunikation

   Artikel anhören
Der Deutsche Rat für Public Relations beschäftigt sich unter anderem mit politischer Kommunikation
© DRPR
Der Deutsche Rat für Public Relations beschäftigt sich unter anderem mit politischer Kommunikation
Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) will seine Richtlinien für politische Kommunikation besser an das digitale Zeitalter anpassen. Die 2004 verabschiedeten Regeln bekommen daher nun ein Update. Neben Stellungnahmen zur politischen Kommunikation in Online-Medien sei die Richtlinie im Bereich der Nachprüfbarkeit geschärft worden, teilt der DRPR mit.

Das soll zum einen die Öffentlichkeit besser in die Lage versetzen, Lobbyaktivitäten als solche zu erkennen. Zum anderen will der DRPR mit dem Schritt anerkennen, dass digitale Medien die Spielregeln im Bereich des Lobbyismus und der pol

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats