Leser-Voting

Das sind die Gewinner des Hammer des Jahres 2018

Einsteigen, festhalten - willkommen bei Catapult Air
© Sylt Marketing
Einsteigen, festhalten - willkommen bei Catapult Air
Die HORIZONT-Online-Leser haben entschieden: Der Hammer des Jahres in Gold für die beste deutsche Kampagne des vergangenen Jahres geht an Sylt Marketing und Philipp und Keuntje - und damit an einen echten Underdog. Das schräge Viral "Catapult Air" setzte sich am Ende deutlich gegen die Konkurrenz von Getty Images und Katjes durch. Die 2018 mit so vielen Preisen wie nie zuvor überhäuften Überflieger von Jung von Matt waren zwar als einzige Agentur vier Mal auf der Shortlist vertreten, schafften es aber nur auf die Plätze 5, 6, 9 und 10.

1.

GOLD: Philipp und Keuntje für Sylt Marketing: Catapult Air (35,0 Prozent)

Ob große Marken wie Obi, Otto, Samsung und die Sparkasse oder international gefeierte Cases wie der "Ticket-Schuh" von Jung von Matt für die BVG und Adidas - sie alle hatten keine Chance gegen die von Philipp und Keuntje mit viel Liebe zum Detail inszenierte Viralkampagne für Sylt Marketing. "Catapult Air" ist ein sehr unterhaltsamer Pseudo-Dokumentar-Film, in dem Touristen via Katapult vom Festland auf die beliebte Ferieninsel Sylt geschossen werden. 35 Prozent aller abgegebenen Stimmen entfielen auf die witzige Kampagne, die schnell bundesweit Schlagzeilen gemacht hat und zum echten Viralhit wurde.


Hintergrund des Clips ist die Petition "Endlich zweigleisig nach Sylt". Die Macher der Initiative um Moritz Luft, Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH, fordern so auf ungewöhnliche Weise den zweigleisigen Ausbau der 13 Kilometer langen Bahnstrecke Niebüll-Klanxbüll. Insgesamt 42.875 Menschen haben die Petition unterzeichnet, deren Forderung mittlerweile von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer erfüllt wurde: Der zweigleisige Ausbau der Strecke Niebüll-Klanxbüll rückt im Bundesverkehrswegeplan in den vordringlichen Bedarf.

2.

SILBER: Havas für Getty Images: Repicturing Homeless (24,6 Prozent)

Der Hammer des Jahres in Silber geht an die Getty-Images-Kampagne "Repicturing Homeless" von Havas, in der Wohnungslose einige der beliebtesten Stock-Motive von Getty Images nachstellen. Die perfekt gestylten Obdachlosen posieren für den Bilderdienst beispielsweise als Geschäftsleute, Köche und Barkeeper. Der Erlös der Fotos ging an das Düsseldorfer Straßenmagazin "Fiftyfifty" und kommt Obdachlosen vor Ort zu Gute.


3.

BRONZE: Antoni Jellyhouse für Katjes: Jes! - Alles Veggie! (12,8 Prozent)

Auf den Bronze-Rang haben es Antoni Jellyhouse und Katjes mit der Kampagne "Jes! - Alles Veggie!" geschafft, die bereits mit einem goldenen GWA-Effie ausgezeichnet wurde. Mit dem Auftritt inszeniert sich die Fruchtgummi-Marke als vegetarischer Trendsetter, der anders als die Wettbewerber gänzlich auf tierische Gelatine verzichtet. Besonders aufmerksamkeitsstark ist dabei der Spot mit einer jungen Muslima mit Kopftuch.

Über die Gewinner in Gold, Silber und Bronze hat die wahrscheinlich größte Werbejury der Welt entschieden: die HORIZONT-Online-Leser. Insgesamt haben über 4000 Menschen abgestimmt. Sie hatten die Qual der Wahl zwischen zehn Finalisten, die zuvor von einer Jury bestehend aus den HORIZONT-Redakteuren Bärbel Unckrich, Santiago Campillo-Lundbeck, Tim Theobald, Chefredakteur Volker Schütz sowie Art Director Andreas Liedtke festgelegt wurden.

Im Gegensatz zu anderen Kreativwettbewerben ist die Teilnahme am Hammer des Jahres kostenlos. Jede Arbeit, über die HORIZONT im Laufe des Jahres berichtet, qualifiziert sich automatisch für diese Auszeichnung. Bestimmte Kriterien müssen dennoch erfüllt werden: Ist die Idee überraschend und originell? Ist die handwerkliche Umsetzung exzellent? Zahlt der Auftritt auf die Marke ein? Keine Rolle spielen dagegen Media-Reichweite und -Spendings sowie KPI-Kennziffern. hor
stats