Artikel anhören
Dirk Bittermann (l.) und Hermann Waterkamp haben mit Leagas Delaney gerade den DKMS-Etat gewonnen
© Leagas Delaney
Dirk Bittermann (l.) und Hermann Waterkamp haben mit Leagas Delaney gerade den DKMS-Etat gewonnen
Leagas Delaney hat harte Zeiten hinter sich. Der Verlust des deutschen Etats von Škoda liegt zwei Jahre zurück. Das internationale Mandat des Autobauers musste die Hamburger Agentur bereits 2014 abgeben. Mit den Auswirkungen dieser Rückschläge hatte das Team um Co-Gründer Hermann Waterkamp länger zu kämpfen. Den Verlust eines so großen Kunden steckt man nicht ohne Weiteres weg. In der Folge ist die Firma deutlich geschrumpft. In besten Zeiten mehr als 100 Mitarbeiter stark, beschäftigt Leagas Delaney heute noch etwa 35 Leute. Sie sitzen inzwischen in einem Bürogebäude am Fischmarkt.
Jetzt gibt es wieder positive Nachrichten. Nach einem Pitch, der von der Beratungsfirma Cherry-picker begleitet wurde, können sich die Kreativen das Leadagentur-Mandat der DKMS (ehemals: Deutsche Knochenmarkspenderdatei) sichern. In dem Wettbewerb setzte sich der Gewinner gegen insgesamt zehn Konkurrenten durch. Der Auswahlprozess fand Corona-bedingt über ein reines Online-Verfahren statt.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats