Kreativität und Technologie

Wie sich die Werbebranche bis 2030 verändern muss

Das produkive Zusammenspiel von Technologie und Kreativität wird künftig immer wichtiger
© Fotolia / SFIO CRACHO
Das produkive Zusammenspiel von Technologie und Kreativität wird künftig immer wichtiger
Die Werbeindustrie befindet sich im Umbruch und erfährt durch neue Technologien tiefgreifende Veränderungen – doch gleichzeitig bleibt Kreativität nach wie vor unersetzlich. Der Wirtschaftsdienstleister Deloitte hat seiner aktuellen Studie daher die Frage zugrunde gelegt, welche Geschäftsmodelle und Akteure in der Branche künftig gefragt sein werden und entwirft vier Szenarien für die Werbewelt im Jahr 2030.
Digitale Neuerungen wirken sich laut Werbeexperte Alexander Mogg bereits jetzt in besonderem Maße auf die Werbeindustrie aus. "Die Digitalisierung hat den Werbemarkt bereits mit voller Wucht erwischt. Die Veränderungen bei Budgets, Prozessen und Anbieterlandschaft sind evident und enorm", so der Deloitte-Partner im Bereich Technology, Media und Telecommunications.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats