Kreation des Monats

Santander Bank und Des Wahnsinns Fette Beute legen Traumdebüt hin / September-Voting gestartet

   Artikel anhören
Die Santander Bank räumt den 1. Platz ab
© Santander Bank
Die Santander Bank räumt den 1. Platz ab
So wünscht man sich das wohl als Marketing-Entscheider, wenn man seinen Kreativetat gerade erst an einen neuen Dienstleister vergeben hat: Beim Leservoting "Kreation des Monats August" haben die Santander Consumer Bank und ihre neue Leadagentur Des Wahnsinns Fette Beute den ersten Platz abgeräumt. Das Erstlingswerk der Kreativagentur für den Finanzdienstleister hat mehr als 4400 HORIZONT-Leser überzeugt. Damit gingen 43,5 Prozent aller abgegebenen Stimmen an die Santander Bank.
Damit fahren die Santander Consumer Bank und Des Wahnsinns Fette Beute einen relativ ungefährdeten Triumph ein. Ziemlich eng war es aber im Rennen um den 2. Platz. Am Ende hatte Gustavo Gusto mit seiner inhouse kreierten Kampagne "Ein bisschen scharf muss sein" die Nase vorn. Mit 28,5 Prozent der Stimmen konnte sich der Fertigpizza-Anbieter knapp gegen Tempo durchsetzen. Der von der Agentur Leo Burnett für die Essity-Marke kreierte, lediglich zehn sekunden lange Werbespot überzeugte immerhin 24 Prozent der Voting-Teilnehmer. Die übrigen Kampagnen konnten nicht ins Titelrennen eingreifen. 

Das September-Voting ist gestartet 

Im September stehen bei der Kreation des Monats diesmal anlässlich der Bundestagswahl die TV-Werbespots aller gegenwärtig im deutschen Bundestag vertretenen politischen Parteien zur Wahl, also die aktuellen Kampagnen von CDU (Thjnk), SPD (Brinkert Lück Creatives), Bündnis 90/Die Grünen (Neues Tor 1), FDP (Heimat), Die Linke (DIG Plus) und AfD (Re:public Relations). Außerdem können Teilnehmer ihre Stimme für die Kampagnen von Lufthansa (Kolle Rebbe), Kaufland (Heimat), McDonald's (Scholz & Friends) und Vodafone (Jung von Matt) abgeben. Wir wünschen viel Spaß beim Abstimmen!
    stats