Škoda

Agentur Schachzug inszeniert die Weltpremieren

   Artikel anhören
Die Agentur Schachzug freut sich über einen prominenten Auftraggeber
© Schachzug
Die Agentur Schachzug freut sich über einen prominenten Auftraggeber
Großer Erfolg für die Erlanger Agentur Schachzug: Nach einem mehrstufigen internationalen Auswahlverfahren sichert sich das Team um Gründer und CEO Ron Schneider einen größeren Etat des Autobauers Škoda. Für die tschechische Volkswagen-Tochter übernimmt die auf Brand Experience spezialisierte Agentur die kreative Konzeption und Umsetzung von Weltpremieren, Messeauftritten und Presseveranstaltungen. Auftraggeber ist die zentrale Kommunikationsabteilung in Mladá Boleslav unter Leitung von Jens Katemann.
Den Auftakt der Zusammenarbeit bildet die Weltpremiere des Modells Enyaq iV am 1. September in Prag. Der batterieelektrische SUV wird wohl nicht zuletzt aufgrund der Corona-Einschränkungen mit einer Art "Hybrid-Event" vorgestellt: Zum einen als konventionelle Veranstaltung mit klassischem Ablauf und Gästen vor Ort. Zum anderen gibt es eine rein digitale Präsentation mit einem virtuellen Showroom. "Schachzug hat uns mit einem strategisch durchdachten, innovativen, überraschenden und zugleich menschlichen Ansatz überzeugt und damit die Kernwerte unserer Marke getroffen. Mit der hybriden Ausrichtung aus realem und virtuellen Event-Haus gehen wir einen neuen Weg bei einer Weltpremiere", sagt Škoda-Kommunikationschef Katemann.

In der Werbung arbeitet das Unternehmen mit den Agenturen Optimist und Thjnk zusammen. Der neue Partner für Veranstaltungen Schachzug wurde 2008 gegründet und hat sich auf die Themen Brand Experience und Brand Communication spezialisiert. Die Agentur ist vor allem für Unternehmen aus den Branchen Automotive, Technologie und Lifestyle tätig. Zu den Referenzen der GWA-Mitgliedsfirma gehören Auftraggeber wie Volkswagen, Mercedes-Benz, Tesla, Microsoft und Dior. mam
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats