Keko

Jan Leube wird Kreativchef der Porsche-Agentur in Dubai

   Artikel anhören
Jan Leube wird Kreativchef der Keko-Niederlassung in Dubai
© Keko
Jan Leube wird Kreativchef der Keko-Niederlassung in Dubai
Fünf Jahre lebt und arbeitet Jan Leube inzwischen in Dubai. Dort übernimmt das langjährige ADC-Mitglied jetzt einen Posten bei einer deutschen Agentur: Leube wird als Executive Creative Director das Führungsteam von Keko Dubai verstärken.
Die Porsche-Agentur ist erst seit Ende 2019 mit einer Niederlassung in den Vereinigten Arabischen Emiraten präsent. Damals hatten die Teams in Deutschland und London gemeinsam das Mandat von Porsche Middle East und Africa FZE gewonnen. Leube soll nun zusammen mit Keko-Gründerin Brigitte Kemper und General Manager Nael Badr das aus 30 Mitarbeitern bestehende Team führen. Der hoch dekorierte Kreative war zwischen 2015 und Mitte 2018 als Kreativchef von Publicis Middle East in Dubai tätig. Davor arbeitete er fünf Jahre lang als Chief Creative Officer von Young & Rubicam in Deutschland. Zu seinen weiteren Stationen zählen Scholz & Friends in Hamburg, Berlin und Zürich.


Leube ist nicht der einzige Neuzugang im Keko-Netzwerk. Auch in London gibt es einen neuen kreativen Kopf: Roy Cohen wechselt von McCann EMEA zu Keko. Er und Chief Creative Officer Michael Ohanian kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Jung von Matt und Interone. Ohanian sagt über die beiden Neuzugänge: "Ich freue mich, dass ich mit Jan und Roy zwei auch international so versierte tolle Kreative für uns gewinnen konnte. Ich bin mir sicher, die beiden werden unser unabhängiges Netzwerk mit kreativen Impulsen weiter stärken" Auch an der Neugeschäftsfront tut sich was bei Keko: So konnte sich die Agentur in Deutschland unlängst in einem Pitch den Etat der digitalen Versicherungsmarke Adam Riese sichern. bu
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats