Karriere in Agenturen

Der Kampf um neue Talente wird härter

Teil 2 der Personalserie: Recruiting in Agenturen
© Pixabay
Teil 2 der Personalserie: Recruiting in Agenturen
Große Beratungsunternehmen wie Accenture machen sich im Agenturbusiness breit, die Start-up-Szene wächst. Für Kreativdienstleister verstärkt sich dadurch der War for Talents. Wie ihre Personalverantwortlichen und Geschäftsführer damit umgehen, und wie genau ihr Recruiting funktioniert, zeigt der zweite Teil der Serie Personaltrends 2019.
Schon wie vor drei Jahren ist das Recruiting die größte Herausforderung für Agenturen. Doch der Konkurrenzkampf ist härter geworden. Agenturen müssen in diesem Jahr stärker als je zuvor beweisen, dass sie weiterhin ein spannender Arbeitgeber für kreative Talente sind, betont Susanne Dera, HR-Chefin von Kolle Rebbe. Die Zahl der Unternehmen, die für Kreative interessant sind, sei in den vergangenen Jahren gewachsen – "nicht zuletzt aufgrund der größer werdenden Start-up-Szene". Dera: "Wir befinden uns zu 100 Prozent in einem Arbeitnehmermarkt, in dem der Wettbewerb um die besten Köpfe kontinuierlich steigt."

Dies kann Nina Kumpovic, Director Talent Management bei Ogilvy, nur unterstreichen: "Der Markt verändert sich aktuell sehr dynamisch. Immer mehr Consulting- und Technology-Firmen bauen eigene Kommunikations-Units auf und werden zu neuen Konkurrenten." Auch Heimat-Geschäftsführer Maik Richter spricht diese Herausforderung an:

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats