Kaffee-Kapseln

Thjnk gewinnt Etat für Melitta Single Portions

Thjnk-Standortchef Kai Röffen
Thjnk/Jorinde Gersina
Thjnk-Standortchef Kai Röffen
Das Düsseldorfer Büro von Thjnk kann sich über einen neuen Kunden freuen. Nach einem Screening sichert sich das Team um Standortchef Kai Röffen den Etat von Melitta Single Portions. In diesem international agierenden Geschäftsbereich entwickelt das Mindener Unternehmen einzelportionierte Produkte rund um die Heißgetränkezubereitung. Absatzmärkte der Firma sind Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien.

Aufgabe von Thjnk wird es sein, als Leadagentur die Markteinführung eines neuen Produkts zu begleiten. Dabei sollen die Kreativen den Kunden bei der Entwicklung von Marke, Naming, Design und nicht zuletzt Kommunikation unterstützen. Erste Maßnahmen sind für das kommende Jahr in Planung.


"Die unkonventionelle, innovative Entwicklung von neuen Marken hat uns am meisten überzeugt", begründet Holger Feldmann, seit Anfang 2016 Chef von Melitta Single Portions, die Entscheidung zugunsten von Thjnk. Stammagentur von Melitta ist seit Anfang 2015 Grabarz & Partner in Hamburg. Davor arbeitete das Unternehmen viele Jahre mit der Omnicom-Tochter BBDO Düsseldorf zusammen.

Feldmann kam seinerzeit von Nestlé, wo er für Nespresso zuständig war. Mit dem Start des Geschäftsbereichs Single Portions wollte sich Melitta auch ein Stück von dem margenträchtigen Markt mit Kaffee-Kapseln sichern. Unternehmenschef Jero Bentz hatte kurz nach dem Start der neuen Sparte angekündigt, sich insbesondere die Märkte in Asien und Lateinamerika genauer anzusehen. Gleichzeitig warnte er vor Aktionismus. "Es gibt Unternehmen, die haben mit Kapseln schon viel Geld verbrannt", sagte Bentz in einem Interview mit dem HORIZONT-Schwestertitel Lebensmittel Zeitung.

Mittelfristig will Melitta 10 Prozent seines Umsatzes mit Kapseln machen – ungefähr so viel wie mit Filtertüten. Der Kapsel-Markt ist zuletzt stark gewachsen, bis Mai um rund 35 Prozent. mam



stats