Jung von Matt/Saga

Netflix und E wie Einfach beeindrucken mit dem ersten blitzenden Plakat der Welt

   Artikel anhören
Bei der ungewöhnlichen Werbeaktion in Köln entluden sich bis zu dreieinhalb Meter lange Lichtblitze
© E wie Einfach
Bei der ungewöhnlichen Werbeaktion in Köln entluden sich bis zu dreieinhalb Meter lange Lichtblitze
Seit diesem Frühjahr ist E wie Einfach als erster Energieanbieter in Europa Kooperationspartner von Netflix und bietet Neukunden ein Jahr lang kostenlos ein Abo bei dem Streaming-Marktführer an. Jetzt füllen die beiden Unternehmen ihre Partnerschaft mit einer spektakulären Out-of-Home-Werbeaktion mit Leben - und haben zusammen mit Jung von Matt/Saga einfach mal das erste blitzende Plakat der Welt realisiert.
Ein 60-sekündiger Onlinefilm dokumentiert die außergewöhnliche Installation in Köln. Bei der Aktion haben E wie Einfach und Netflix eine bis zu 1,5 Millionen Volt starke Ladung Starkstrom durch eine Tesla-Spule geleitet, die sich auf einem Werbeplakat in dreieinhalb Meter langen Lichtblitzen entladen hat. Das Ergebnis sieht so spektakulär und surreal aus, dass es aus Sicht der Betrachter die Grenzen von Fiktion und Realität beinahe verschwimmen lasst. Da passt es, dass die beiden Unternehmen mit der Aktion nicht nur ihre Partnerschaft, sondern auch die erfolgreiche deutsche Science-Fiction-Mysteryserie "Dark" bewerben.
Mit dem blitzenden Plakat will E wie Einfach in erster Linie seine Netflix-Kooperation bekannt machen: 
Wer einen Strom- oder Gasvertrag abschließt, bekommt die ersten zwölf Monate Netflix gratis dazu. "Wir bringen mit dieser einzigartigen Aktion zusammen, was zusammengehört: Energie und Entertainment für maximale Spannung. Damit bedienen wir die Bedürfnisse einer urbanen Zielgruppe passgenau", sagt Julian Lennertz, Bereichsleiter Marketing und Digital bei E wie Einfach.


Der Clip zu der Aktion kommt in den Digitalkanälen zum Einsatz und soll zielgruppengerecht und passgenau ausgesteuert werden. Produziert wurden die Installation und der Film von Adlips Productions und Effektschmiede. Mediaplanung und -einkauf steuern Group M Digital und Wavemaker. Die PR-Maßnahmen übernimmt Achtung! Marytt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats